Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Sealife
Anzeige Events Kinder

Die Fernsehstars Nektons zu Gast im Sealife Meeresaquarium

Am Sonntag waren wir mit den Fernsehstars Nektons im Meeresaquarium Sealife Hannover auf Entdeckertour unterwegs. Kennt ihr die Nektons? Ehrlich gesagt waren wir auf Entdeckertour mit den Kindern und haben an den Stationen der Nektons Fragen beantwortet. Ich sollte das vielleicht einmal genauer erklären, denn es hört sich vielleicht etwas verwirrend an.

Wer sind die Nektons und warum findet man sie zur Zeit im Sealife

Ich kannte die Nektons bisher auch noch nicht, da wir relativ wenig Fernsehen schauen. Neugierig durch die Präsentation im Sealife habe ich mir aber mal eine der Folgen mit den Kids angeschaut. Die Nektons sind eine Forscherfamilie, die das Meer und seine Geheimnisse erkunden. Neben spannenden Geschichten in der Tiefsee, erfährt man auch viele interessante Sachen über die Lebewesen, die dort leben. Momentan machen die Nektons vom 01. Oktober bis Mitte November in den deutschen Sealife Aquarien Halt. Und ich finde interaktives Lernen für jüngere Schulkinder und Vorschulkinder sehr spannend.

Sealife

Sealife

An einigen Stationen in den Bereichen des Meeresaquarium Sealife finden die Kinder Informationen und Fragestellungen zu bestimmten Tierarten. In Form von einem kleinen Rätsel muss man die richtige Lösung herausfinden. Wenn man alle Rätsel richtig gelöst hat, gilt es nur noch das Lösungswort herauszufinden. Dann ist man ein Junior-Nekton und kann sich eine kleine Auszeichnung im Souvenirshop abholen.

Faszinierende Unterwasserwelt

Aber auch ohne die Nektons ist das Sealife definitiv einen Besuch wert. Diese Artenvielfalt ist wirklich beeindruckend. Zu Beginn kann man an der Lagune gleich die prächtigen Rochen bestaunen. Unglaublich wie nah sie an die Scheiben kommen!

Sealife

Beim Weitergehen kommt man an vielen kleinen Becken entlang mit farbenprächtigen Fischen und Korallen. Ihr könnt euch vorstellen wie begeistert meine Kids waren als sie Nemo und Dorie entdeckt haben. 🙂

Sealife

Sealife

Für mich sind immer wieder die Seepferdchen faszinierend. Ich liebe es, Ihnen zuzusehen, wie sie schwimmen und sich an den Pflanzen festhalten ist doch irgendwie wunderschön…warum nur haben diese Tierchen eine solche Faszination?

Sealife

Aber auch die Tintenfische, Korallen und Quallen sind faszinierend zu beobachten. Für die einen sind sie nur lästig, aber wusstest du,  dass es Quallen bereits schon vor 500 Millionen Jahren gab? Dass heißt sie sind älter als alle unsere vorzeitlichen Reptilien. Quallen gibt es in allen verschiedenen Größen und Variationen und ihre Tentakel sind mit Gift versehen. Mit den Tentakeln fangen sie ihre Beute, beschützen aber auch ihren Nachwuchs. Kaum zu glauben, dass Quallen kein Gehirn besitzen, denn dieser Instinkt beweist ja dennoch Verstand. Wer sich über das Becken der Quallen wundert- es ist rund gebaut, damit sich die Quallen nicht verletzen können.

Sealife

Sealife

„Unter dem Meer“ – Aussichten im Ozeantunnel

Auch rund ist der gläserne Tunnel, durch den man in den nächsten Bereich übergeht. Und wie schon Sebastian in dem Disney Film Arielle fand, ist es „Unter dem Meer“ doch am schönsten. Im Ozeantunnel steht man sozusagen direkt unter dem Wasser und kann Haie, Schildkröten, Rochen und jede Menge anderer Fische bestaunen. Es ist natürlich besonders schön und informativ, wenn man zur Fütterungszeit der Meeresschildkröten oder der Haie da ist. Wir konnten der Fütterung der Meeresschildkröte beiwohnen. Das ist aus mehreren Perspektiven möglich und wir haben dies direkt im Wasser sehen können, weil wir an einem Seitenfenster neben dem Tunnel standen. Sie fressen übrigens gerne Brokkoli!

Sealife

Sealife

Kinder lernen Meere schützen

Entdeckungsstationen gibt es übrigens sonst auch das ganze Jahr über. In jedem Bereich können sich die Kinder einen Stempel in ein kleines Tauchlogbuch prägen, wenn sie eine Frage richtig beantworten. Viele der Fragen drehen sich um den Naturschutz und Wege- den Lebensraum Meer schon durch kleine Veränderung zu schützen. So wird schon kleinen Kindern wesentliches beigebracht. Denn durch die Art und Weise des Entdeckens und richtigen Antworten haben sie Spaß und verstehen worum es geht. Spielerisch Lernen und verstehen – das liegt Sealife am Herzen. Denn Sealife engagiert sich gemeinsam mit dem NABU für die vom Aussterben bedrohten Tierarten und unterstützt mit der Partnerorganisation Sealife Trust Kampagnen zum Schutz von Meeresbewohnern und deren Lebensräumen. Dazu zählen übrigens auch Quallen!

Sealife

In den verschiedenen Bereichen warten auf die Besucher Ranger, die den Besuchern gerne Fragen beantworten und aufklären. Dies führt zu einem besseren Tierverständnis bei vielen Tierarten und erklärt vieles. Mit Erklärungen zum Aussehen, der Ernährung und dem Verhalten erfährt man noch so einiges mehr. Scheut euch nicht und fragt!

Im Dschungel forschen

Sealife

So konnten wir im Dschungelbereich einiges über die Kuba-Krokodildame erfahren, die so trügerisch ruhig in ihrem Gehege lag. Hättet ihr gedacht, dass so ein gewaltiges Tier 30 km/h schnell werden kann und aus dem Stand bis in die Bäume springen kann, um Beute zu jagen? Wir jedenfalls nicht, dank des Rangers wissen wir jetzt einiges mehr. Zum Glück standen wir geschützt hinter Glas, denn das Krokodil würde uns direkt anspringen, hätte es die Chance dazu.

Sealife

Sealife

Sealife

Das es neben den Aquarien auch diesen tropischen Regenwald gibt, finde ich wirklich toll! Es ist eine willkommene Abwechslung nach den eher dunklen Räumen im Aquarium und auch spannend – denn nicht nur die echten tropischen Pflanzen mit ihren farbenreichen Früchten und Blumen kann man hier entdecken. Schildkröten sonnen sich oder gönnen sich ein Bad. Wenn man genau hinschaut entdeckt man kleine Echsen, die auf Blättern Rast machen oder durchs Gehölz huschen.

Sealife

 

Und wer hoch hinaus will steigt über eine Treppe bis zu den Dachkronen der Dschungelpflanzen.

Sealife

Nach den Nektons tauchen übrigens Kuschelflosse und seine Freunde aus dem Magellan Verlag im Sealife auf – daher bleibt es spannend und interessant und einen Besuch kann ich wirklich sehr empfehlen! Wenn ihr mit euren Kindern gerne Tiere anschaut und auf der Suche nach interessanten Ausflugstipps seid, schaut doch auch mal bei unserem Beitrag über den Jaderpark vorbei. Da geht es dann an die schöne Nordseeküsten und wer dort mal in den Ferien Urlaub macht sollte mit seinen Kindern unbedingt mal dort vorbeischauen.

Liebe Grüße,

Alessia

10 Kommentare

    1. Danke Tanja! Ja, das finde ich auch wichtig. Nicht einfach nur ein paar bunte Meeresbewohner anzuschauen, sondern auch erklären wie der Lebenraum ist und das sie eben auch teilweise stark bedroht sind. Wer sich im Sealife Zeit nimmt kann das sehr schön erkunden! Liebe Grüße!

  1. Das schaut sehr ähnlich aus, wie bei uns damals in Montpellier. Und im Legoland Deutschland gibt es auch noch so ein Mini Sealife. Die Kinder waren da immer sehr beeindruckt.
    Macht euch noch einen schönen Abend!
    Pamela

  2. Ciao Filine,
    was für traumhafte Bilder du doch geknipst hast! Ich liebe Meeresbewohner und bin immer sehr fasziniert wenn ich Aquarien aufsuche! In Königswinter habe ich das SEALIFE auch gesehen – allerdings ist mein Programm schon arg voll! 🙂
    Beim nächsten Mal!
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

    1. Hallo Alex,
      danke dir – bei der schönen Unterwasserwelt ja auch gar nicht schwer. 🙂
      Vielleicht ergibt es sich ja auch bei dir mal wieder – ich finde es auch immer irgendwie wahnsinnig beruhigend. Ganz liebe Grüße, Alessia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.