Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Hautpflege
Anzeige Beauty

Hautpflege im Herbst, die Natur gibt es vor und wie pflegst du?

Hautpflege auch für Blumen? Nein, nicht wirklich, aber schaue ich mich mal in unserem Garten um…da blüht noch letzte Rose, aber es ist bereits ein Ende absehbar. Die Blätter färben sich zum Herbst, die Bäume werden langsam kahl und irgendwie schaut es nach fehlender Pflege aus. Wie man an den Blättern sehen kann, sind sie fleckig und es fehlt ihnen an Kraft. Anscheinend brauchen sie für das kommende Jahr etwas mehr Pflege mit Pflanzenschutz. Aber das hat Zeit bis zum Frühjahr, denn nun werden Büsche und Bäume eh bald kahl sein.

Gartenarbeit und Hautpflege ist zum Herbst noch einmal Pflicht. Nach getaner Arbeit im Garten fühlen sich meine Hände meist ziemlich ausgetrocknet und sie brauchen mehr Feuchtigkeit. Das erinnert mich immer ein wenig an unseren alten Kirschbaum, der ziemlich alt und vertrocknet ausschaut. Er ist wohl von einem Pilz befallen und trotzdem trennen wir uns nicht von ihm, denn er erscheint mir in seiner altersschwachen Pracht immer noch wunderschön. Genauso wie wir Menschen, wenn wir langsam altern, was wir leider nicht aufhalten können. Aber es gehört zum Lauf des Lebens dazu und was wäre, wenn wir ewig leben würden?

Hautpflege

Hautpflege zum Herbst

Es wird langsam auch für in der Hautpflege Zeit, sich auf Pflegende Kosmetik zum Herbst umzustellen. Die Haut wird trockener und benötigt mehr Pflege. Aber natürlich benötigt die Haut nicht nur wegen des Alters mehr Pflege. Zum Herbst wird es natürlich auch kühler und es wird mehr Feuchtigkeit und Fett benötigt, da die Haut sonst rauh und unansehnlich wird. Unser größtes Organ -die Haut- sollte man also besonders schützen. Feuchtigkeit, etwas mehr Fett und Pflege wird sie uns danken.

Hautpflege

Was für ein Produkt du wählst, bleibt dir überlassen und jeder sollte für sich das beste herausfinden. Ich mag sehr gerne für meine Hautpflege die Handcreme von Neutrogena mit Nordic Berry für trockene & beanspruchte Hände. Sie duftet angenehm, zieht gut und schnell in die Haut ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Gute Pflege muss auch nicht unbedingt teuer sein. Ich schau mich da auch gern in Drogerien oder Apotheken um, die haben eine gut sortierte Auswahl an Pflegeprodukten für jede Haut.

Die Nordic Berry ( dt. „Moltebeere“) ist verwandt mit der Himbeere und heimisch in nördlichen Moor- und Waldgebieten. Sie gehört zu den teuersten Beeren und wird von Hand gepflückt. Die gelb-orangene Powerfrucht ist essbar und bekannt für ihre Widerstandsfähigkeit.

So wie es ausschaut hat sich der Sommer nun endgültig verabschiedet. Es gibt zwar noch sonnige Tage, aber es wird merklich kühler und bereits am frühen Nachmittag sollte man sich ein Jäckchen überziehen. Es sei denn man hat viel Hitze. Trotz zunehmendem Alter gehöre ich nicht zu den Personen, die jetzt noch im T-Shirt umherlaufen. Die Blätter färben sich so langsam zu schönen Herbstfarben und fallen.

Hautpflege

Wenn die Luft kühler wird stelle ich meine Hautpflege um auf eine etwas reichhaltigere Pflege. Und wenn ich an den wärmeren Sommer-Tagen auch schon mal auf eine Bodylotion verzichte, so gehört sie im Herbst eigentlich regelmäßig zu meinem Haut-Pflegeprogramm. Einfach, weil ich mir nun lieber wieder ein gemütliches Vollbad gönne und ich danach ein sehr trockenes Hautgefühl habe. Die Haut braucht mehr Feuchtigkeit und die hole ich mir mit Cremes. Nach dem eincremen spannt sie dann nicht mehr so. Angenehm duftend kuschele ich mich anschließend in meine Decke aufs Sofa oder ins Bett.

Ein gutes Buch, ein Stück Schokolade und eine Tasse Tee…ja das ist für mich Herbstzeit…und wie schaut es bei dir im Herbst aus und stellst du deine Pflege um?

Liebe Grüße von Filine

3 Kommentare

  1. Die Handcreme von Neutrogena ist super Ich mag die auch total weil sie schnell einzieht. Momentan, Richtung kalte Jahreszeit, verwende ich jedoch ColdCream von Avene.

    Meine Pflege stelle ich auch um – muss ich. Meine Sommerpflege ist sehr leicht und da merke ich gen Herbst: Das ist mir dann einfach zu wenig. Meine Haut will jetzt mehr. Ich versuche jedoch Ihr ebensoviel Feuchtigkeit wie Reichhaltigkeit zu geben.
    Für den Körper benutze ich jetzt ein ölhaltiges Peeling und kombiniere danach die blaue Nivea InDusch Bodylotion dazu. Nach der Dusche habe ich dann ein super lecker duftende Bodycream von Soap&Glory 🙂

    Für das Gesicht behalte ich jedoch meine normale Tagespflege bei. Diese wird nur mit einem weiteren Pflegestep ergänzt indem ich ein Lift-Hautöl von Diadermine auftrage. So muss ich nicht von den gewohnten Produkten weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.