Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Caféstube Kulinarik

Torta della Nonna zum Kaffee

Kaum kommt man aus dem Urlaub zurück geht der Alltag wieder los. Wäscheberge wollen gewaschen werden, alles muss wieder an seinen Platz geräumt werden und der Arbeitsalltag geht auch wieder los. Gut, wenn man so liebe Kollegen hat wie ich, die meinen Geburtstag nicht vergessen haben. Denn mich erwartete gleich am ersten Arbeitstag ein dekorierter Arbeitsplatz mit Blümchen, etwas Süßem und einem Geschenk- bei dem alle zusammen gelegt hatten. Aber was macht man denn, wenn man grade aus Bella Italia wieder gekommen ist und sich dafür bedanken möchte? Genau: einen Kuchen backen!

Torta della Nonna

Und was passt da besser als ein typisch italienischer Kuchen nach altem Rezept? Deswegen backe ich für meine liebsten Kollegen die Torta della Nonna! Nach einem altes Rezept mit einem Mürbeteigboden und einer Vanille-Zitronencreme. Rezepte gibt es viele, aber ich mache sie meist ein wenig abgewandelt. Für mich gehören gemahlene Mandeln in den Teig und zwar nehme ich am liebsten die ungeschälten. Und das Rezept bekommt ihr auch gleich dazu…

Torta

Zutaten Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 5 El Zucker
  • eine Prise Salz
  • 1 Ei und 1 Eigelb
  • 200 g Butter, zimmerwarm

Alle Zutaten miteinander kurz verkneten und dann für eine Stunde kalt stellen. Nach der Kühlzeit den Teig halbieren. Eine Hälfte wird ausgerollt und in eine Springform oder ein Tarteform gedrückt. Der Boden sollte gleichmäßig ausgefüllt sein und der Rand etwa 2- 3 cm hoch sein. Die andere Hälfte des Teiges wird zu einem Deckel ausgerollt. Der Rest der übrig bleibt, kann für die Dekoration verwendet werden.

Während der Kühlzeit kann die Crema Pasticcera zubereitet werden, dafür werden folgende Zutaten benötigt:

  • 350 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 80 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • die geriebene Schale einer Zitrone
  • 5 El Mehl

Die Milch wird mit der ausgekratzten Vanilleschote und der Schote selbst einmal aufgekocht. In einer weiteren Schale werden die Eigelb mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Mehl glatt gerührt. Wenn die Milch aufgekocht ist, wird die Vanilleschote herausgenommen und die Eimasse hineingegeben. Unter ständigem Rühren wird die Creme dann ein weiteres Mal aufgekocht. Danach muss sie abkühlen und kann dann auf den Boden gegeben werden. Dann kommt nur noch der schöne Abschluss:

Torta

Dekoration der Torta

Der Boden wird dann auf die Masse gelegt und mit dem restlichen Teig die Dekoration vorbereitet. Ich habe einfach zwei langen Teigschlangen umeinander gewickelt und dann am Rand entlanggelegt. Ihr könnt aber auch z.B. ein Raster aus Linien legen. Wichtig für den Torta della Nonna sind die Pinienkerne, die oben aufgestreut werden. Sie gehören eben einfach dazu! Dann kann die Torte in den Ofen. Bei 180 °C wird sie für 40 Minuten gebacken. Danach muss sie noch vollständig auskühlen und kann dann serviert werden.

Torta

Ich wünsche euch gutes Gelingen und eine schöne Kaffeezeit zum Sonntag,

Eure Alessia

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.