Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Food Kulinarik

Muscheln in Weinsud und zum Dessert ein Limonensorbet mit Prosecco

Enthält  Werbung

Ich liebe Muscheln, ganz besonders wenn sie gut zubereitet sind. Meine Schwiegermutter in Italien ist da wirklich nicht zu toppen und kann mit jedem Sternekoch mithalten. Unsere Freunde die vor zwei Jahren mit uns im Urlaub waren und auch in den Genuss kamen, waren begeistert. Nun bereitet meine Schwiegermutter die Muscheln gerne mit Tomaten und Weißwein zu, was ich mir natürlich abgeschaut habe. Denn ich möchte meinem Mann auch hier in Deutschland ein Stück Heimat bieten-beim Essen wohlgemerkt :).

Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff

Dass Muscheln nur in Monaten mit einem „R“ essen soll oder kann ist übrigens ein Mythos und längst überholt. Genießen wir also Muscheln im Oktober…ups…ist ja doch ein „R“ drin;-)

Die italienische Küche ist; wie man ja auch oft an meinen Rezepten sehen kann, meine Leidenschaft. Irgendwie lässt jedes einzelne Gericht den Zauber Italiens aufleben. Die Gewürze und der Geschmack erinnern an die Sonne und die Leichtigkeit des Lebens. Und auch mein heutiger Begleiter zum Essen ist ein Wein, der ebenfalls aus Italien stammt- ein Sauvignon Blanc.

Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff

Attems Sauvignon Blanc

Ich habe für mein Muschelgericht einen Wein aus der Region Venezia Giulia verwendet, genauer gesagt ist es ein Attems Sauvignon Blanc, den ich über Ludwig von Kapff bezogen habe. Dieser Wein lässt sich gut gekühlt wunderbar einfach so genießen. Aber auch beim Kochen verwende ich ihn diesmal für die Muscheln. Ich lege beim Kochen viel Wert auf einen guten Tropfen, denn es ist ausschlaggebend für den guten Geschmack und der restliche Wein kann wunderbar als Begleiter zum Essen genommen werden.

Wie der Name schon sagt, stammt der Attems vom gleichnamigen Weingut des Grafen von Attems, welches seit 1106 über Generationen betrieben wird. Es steht für eines der größten Weinterroirs Italiens, das Collio. Der Attems Sauvignon Blanc besticht durch ein geschmeidiges und aromatisches Bukett und einen vollen Körper. Eine leichte Kräuternote in Kombination mit einem fruchtigen Nachgang lässt ihn perfekt zu Fischgerichten, aber auch zu Pasta oder Risotto scheinen.

Nachdem ich mir also ein Gläschen gegönnt habe - schließlich muss die Qualität getestet werden - gebe ich zu den Miesmuscheln einen Schuss des Weißweines und lasse sie köcheln. Ein wenig Knoblauch, Petersilie und ein paar reife gestückelte Tomaten, mehr braucht es nicht. Ihr glaubt gar nicht wie gut das riecht! Ein wenig Baguette und ein Glas des herrlichen Weins und das Gericht ist perfekt!

Nachdem ich mir also ein Gläschen gegönnt habe – schließlich muss die Qualität getestet werden – gebe ich zu den Miesmuscheln einen Schuss des Weißweines und lasse sie köcheln. Ein wenig Knoblauch, Petersilie und ein paar reife gestückelte Tomaten, mehr braucht es nicht. Ihr glaubt gar nicht wie gut das riecht! Ein wenig Baguette und ein Glas des herrlichen Weins und das Gericht ist perfekt!

Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff

Der perfekte Abschluss – das Dessert mit Limonen-Proseccosorbet

Und das manchmal weniger auch mehr ist, zeigt das Dessert passend zu einem leichten Abendessen. Oder eben auch als Ausgleich nach einem schweren Essen..;)

Und auch wenn jetzt einige denken, ich wäre völlig übergeschnappt einen Millesimato von 2009 einfach in ein Dessert zu verarbeiten – der hat Recht! 🙂 Aber es lohnt sich! Auch hier sprechen wir von einem Traditions Weingut das seit über 700 Jahren intensiv Wein anbaut und die schon Donatello belieferte. Der Marchesi de Frescobaldi Talento Trento ist ein Brut Millesimato aus Chardonnay und Pinot Nero Trauben. Er ist recht klar und hell in seiner Farbe und hat eine angenehme Perlage, Durch seine wie ich finde recht vorherrschende Zitrusnote eignet er sich herrvorragend um mein Sorbet perfekt zu machen – natürlich auch allein.

Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff
Das Sorbet geht abgesehen von der Wartezeit recht schnell! Ihr braucht den Saft von ca. 8 Limetten insgesamt 200 ml Limettensaft, dazu 100 g Puderzucker, 300 ml Prosecco, 2 Eiweiß, Minzblätter und etwas gemahlene Vanille. Den Zucker gebt ihr zu dem Saft und rührt bis er sich aufgelöst hat. Gebt 300 ml des Proseccos dazu. Dann schlagt ihr zwei Eiweiss zu Eischnee auf und hebt sie unter die Saftmischung. Zum Schluss hebt ihr die gehackte Minze und die Vanille unter.

Zutaten Limonen-Proseccosorbet


200 ml Saft (etwa 8 Bio-Limetten)
100 g Puderzucker
300 ml Prosecco
2 Eiweiß
Minzblätter nach Belieben
Vanille gemahlen nach Belieben

Wenn ihr eine Eismaschine besitzt, könnt ihr diese ca.1 Stunde laufen lassen. Dann das Sorbet umfüllen und für eine Stunde in die Tiefkühltruhe geben. Falls ihr keine Eismaschine besitzt: füllt die Flüssigkeit in eine rechteckige Eisform und rührt (für ca. 4 Stunden) alle 10 Minuten das Sorbet um. Ist zwar etwas umständlich, aber der Aufwand lohnt!

In einem hohen Glas angerichtet und mit etwas Proseccos aufgegossen ist es der krönende Abschluss eines gelungenen Dinners. Aber auch zur Begrüßung kann ich mir dieses Sorbet gut vorstellen!

Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff

Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff

Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff

Auch wenn es in dieser kalten Jahreszeit nicht einfach ist das Sommerfeeling aufleben zu lassen, kann man es dennoch versuchen. Ein wenig italienische Musik, gutes italienisches Essen und natürlich die passenden Weine, Kerzenschein und ein bisschen Amore – schon fühlt man sich ein Stück wie nach Italien versetzt. Und damit CinCin und alla nostra!
Filines Testblog, Produktvorstellung, Ludwig von Kapff

Liebe Grüße,
eure Alessia

6 Kommentare

  1. ich hab noch nie in meinem Leben Muscheln gegessen, aber mein Schatz möchte schon lange das ich mich da mal dran wage und welche zubereite, vielleicht trau ich mich ja mal;) Bei dir klingt das zumindest als ob beim Zubereiten nicht viel schief gehen kann.

    Lieben Gruß
    Petra

  2. Was für tolle Ideen. Ich liebe Muscheln auch sehr und freue mich über das neue Rezept. Das Dessert klingt wirklich viel aufwändiger, gefällt mir aber auch sehr gut. Ich würde es sicher im Sommer machen und habe es mir vorsorglich gespeichert.
    Vielen Dank für die Anregungen.

    Liebe Grüße Sabine

  3. Hallo, ich liebe ja Muscheln und erst letzten Monat gab es auch welche bei uns. Dazu verwende ich auch immer einen schönen Weißwein, schmeckt einfach besser damit und man kann es mit dem Brot gut aufsaugen. Liebe Grüße Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg