Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Caféstube Kulinarik

Under the Sea – Taucher-Torte zum Sonntag

Ist jetzt schon etwas her, dass ich diese Torte gezaubert habe – aber dennoch möchte ich sie Euch als Torte zum Sonntag vorstellen. Meine Under the Sea Taucher Torte für meine liebste Freundin, die immer ein offenes Ohr für mich hat und vor allem auch immer für mich da ist, auch wenn ich einfach mal nicht dazu komme mich zu melden…;)
Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer

Zwar ist diesmal das Rezept nicht allzu spektakulär und eher normal. Aber wenn man eben mehr wert auf das drum herum legt, ist es glaub ich auch okay, wenn es kein außergewöhnlicher Geschmack ist.
Außerdem muss auch immer wohl überlegt sein, wie die Torte aufgebaut sein soll. Ich bin zum Beispiel kein Freund von Platten zwischen den einzelnen Torten und neige eher dazu Torten zu machen, die sich selbst tragen. Dafür eignet sich nun eben Buttercreme am besten. 😉
Aber ich lasse jetzt am besten erst mal Bilder sprechen und zum Schluss gibt es dann noch das easy peasy Rezept.

Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer

Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer
Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer

Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer

Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer

Zeitplan Dekoration

Heute fange ich mal in der verkehrten Reihenfolge an und gebe euch Tipps zu der Gestaltung der Dekoration. Ihr werdet die Torte ja generell einen Tag vorher einsetzen, damit sie aushärten kann und ihr sie dann in Ruhe dekorieren könnt. Daher plant den Abend vorher auch noch Zeit für Deko Herstellung ein! Ihr braucht für eine Deko wie bei mir locker eine Stunde, wenn nicht noch mehr…
Gerade die Seetierchen, Korallen, Muscheln und Algen könnt ihr viel besser zum Ausdekorieren verwenden, wenn sie schon etwas härter sind. Gut, essen kann man diese dann nicht mehr – aber seien wir mal ehrlich – wer ist denn schon das Zuckerzeug? Eigentlich nur die kleinen Kinder, die fasziniert davon sind, aber denen kann man dann eben auch ein gestaltetes Tierchen mitgeben, so dass sie es sich aufheben können.

Material Tipps

Färbt euch den Fondant mit Pulverfarben ein, so bleibt er in einer tollen Konsistenz zum Verarbeiten Gute Farben mit toller Pigmentierung gibt es zum Beispiel von Birkmann! Bei dem Fondant kann ich euch generell den Massa Ticino Tropic empfehlen – der schwitzt nicht so schnell, lässt sich gut verarbeiten und hier gibt es auch tolle Farben. Zudem haben die auch ein sogenanntes Farbwheel auf ihrer Seite, wo man schauen kann in welchen Teilen man die verschiedenen Farben mischen muss, um seine Wunschfarbe zu erhalten.

Macht euch ein paar Blickfänge, aber nicht zu viel. Ich habe den Taucher als Highlight auf der Torte und drei kleine Meerestiere (Seestern, Krabbe und Schildkröte) auf der Torte verteilt. Der Rest sind Korallen, Algen, Luftblasen, Muscheln und verschiedene Schwämme. Davon macht am besten mehr als ihr benötigt, so habt ihr auf jeden Fall freie Gestaltungsmöglichkeit. Und wenn ihr beim dekorieren denkt; eigentlich reicht es, aber es ist noch so viel übrig – nehmt den Rest nicht mehr – sonst ist es definitiv überladen.

Gut, wie ihr anordnen könnt, seht ihr ja. Ich denke, dazu brauche ich nichts mehr zu sagen. Kommt also nun das Grundrezept für den Biskuit und meine beiden Füllungen. Das Biskuit Rezept habe ich für den zweiten kleineren Boden einfach nur in 2/3 Menge genommen und noch Nüsse untergehoben. Ihr könnt aber auch die normale Menge nehmen und aus dem Rest Cakepops machen.

Biskuit meiner Oma

5 Eier
4 El warmes Wasser
140 g Zucker
etwas Vanilleextrakt
150 g Mehl
30 g Mondamin
1/2 Tl Backpulver

Die Eier mit dem Wasser aufschlagen lassen, bis sie weiß aufgeschäumt sind. Dann langsam den Zucker einrieseln lassen und 5 Minuten weiterschlagen. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver und dem Mondamin vermengt vorsichtig unterheben. Bei 180°C Umluft 25-30 Minuten backen und dann vollständig abkühlen lassen.

Füllung Boden groß

1 Pck. Vanillepudding
500 ml Milch
2 EL Zucker
200 g Butter, bei Zimmer Temperatur weich werden lassen
Erdbeerkonfitüre

Pudding bereits morgens am Vortag nach Anleitung kochen. Butter aus dem Kühlschrank nehmen und beides bis zum Abend die Temperaturen angleichen lassen ( Pudding kühlt ab – Butter wird warm ;)) Dann die Butter schaumig aufschlagen, bis sie richtig weiß aussieht, dann löffelweise den Pudding unterheben. Mit der erwärmten Erdbeerkonfitüre den untersten Boden bestreichen und dann die Creme gleichmäßig in die beiden Hälften verteilen.

Füllung Boden klein

1 Dose Pfirsiche
1 Pck. Vanillepudding
etwas Apfel oder Orangensaft
400 ml Sahne
gemahlene Nüsse (für den Boden)

Pfirsiche abtropfen lassen und den Saft auffangen, dann mit dem Saft auf 400 ml auffüllen. Mit dem Saft den Pudding nach Anleitung kochen. Den Pfirsích klein scheiden und in den angedickten Pudding heben. Diese Masse auf den untersten Boden (dieser Boden wird nur einmal durchgeschnitten) verteilen. Wenn der Pudding abgekühlt ist, könnt ihr die Sahne mit etwas Zucker und Vanilleextrakt aufschlagen und auf den Pfirsichpudding geben. Deckel drauf und zum kühlen geben.

Tja, für das Dekorieren ist mittlerweile wahrscheinlich alles klar. Den Fondant habe ich einmal komplett in blau aufgelegt und eine zusätzliche Wellenkante an die unteren Ränder gelegt. Dann habe ich die bereits fertige Deko auf der Torte angeordnet. Unten könnt ihr noch einmal den Anschnitt sehen. Ich entschuldige mich für die Qualität der Anschnitt Fotos, aber ich musste schneller sein, als die Meute. 😉

Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer

Filines Testblog, Backen, Torte, Geburtstag, Tauchen, Meer

Ich hoffe, euch gefällt die Torte genauso gut wie meiner Freundin, die damit beschenkt wurde. Und damit wünsche ich euch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße,
eure Alessia

20 Kommentare

  1. Hallo Alessia,

    du machst immer so tolle Sachen, die ich nie hinbekommen würde. Auch diese Torte gehört wieder in die Rubrik "phantastisch". Und dass sie auch super schmeckt, steht ja wohl außer Frage. Machst du es als Hobby oder bist du Konditorin?

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Vielen Dank liebe Sabine! Das ist bei mir eher Hobby, aber das Backen liegt bei uns in der Familie. 🙂 Mittlerweile bin ich aber für die Motivtorten zuständig…;) Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche

  2. Hallo Alessia, Traumhaft kann ich nur sagen und musste gerade an den Kinofilm Dori denken, in dem ich letzten drinnen war. Fast zu schade um sie zu essen. Kann ich übrigens eine für Mai 2017 vorbestellen bei dir 😉 Liebe Grüße Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.