Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Food Kulinarik

Von alten Kirschbäumen, Johannisbeeren und Gelee aus eigenen Gartenfrüchten

Als wir unser Häuschen vor vielen Jahren kauften haben wir erst einmal nach und nach erneuert was uns nicht gefiel. Es fing im Haus an und ging anschließend ums Haus herum weiter. Ein schöner Garten mit Blumen, Büschen, einigen Früchten zum abernten und dazu ein alter Baumbestand. Nichts weltbewegendes- nur ein Haselnussbaum, der schöne Korkenzieher Äste trägt und ein sehr alter Kirschbaum mitten auf dem Grundstück…

Früchte aus dem Garten
Alter Kirschbaum

Mein alter Kirschbaum und Gartenfrüchte für Gelee


Der Kirschbaum-inzwischen sehr in die Jahre gekommen- mit Pilzbefall, die Rinden schälen sich bereits ab und eine Diagnose vom Gartenbaubetrieb: „Der könnte mal weg, er trägt sicher keine guten Früchte mehr“. Nein, ich konnte mich nicht davon trennen! Und ich hab es nicht bereut, denn der Baum ist sehr dankbar…um es nicht zu lang zu machen…er wurde gestutzt, ein großer Ast wurde gekappt, aber der Restbaum blieb. Was soll ich sagen- er trägt wieder wundervolle Früchte und in diesem Jahr sind sie besonders gut! Ich habe inzwischen eine Duftrose direkt davor gepflanzt, die am Baum emporwächst und sich dort sehr wohlfühlt.

Früchte aus dem Garten
Englische Duftrose

Früchte aus dem Garten
Englische Duftrose am Kirschbaum-Stamm

Ja und schmecken tun die Kirschen köstlich-süß und sehr saftig und man sieht dem Baum inzwischen nicht mehr an das er gekappt wurde. Nur der Stamm sieht sehr, sehr alt aus, aber ich mag das…

Früchte aus dem Garten
Süßkirschen

Früchte aus dem Garten
Kirschbaum

Früchte aus dem Garten
Süßkirschen aus dem eigenen Garten

Früchte aus dem Garten
Süßkirschen aus eigenem Garten

Jetzt habe ich darüber glatt meine Johannisbeeren vergessen, die ich inzwischen auch geerntet habe und zu Gelee verarbeitet habe. Da der Kirschbaum diesmal sehr viele Früchte trug und wir gar nicht soviel essen konnten -auch nicht der Familienanhang- und die Nachbarn sind derzeit im Urlaub- habe ich mal Johannisbeeren und Kirschen gemeinsam zu Gelee verarbeitet.

Früchte aus dem Garten
Johannisbeeren

Früchte aus dem Garten
Johannisbeeren-Ernte

Johannisbeer- Kirschgelee mit Rosmarin

1 kg Johannisbeeren
500 g Süß Kirschen
500 g Gelierzucker 2:1 ( ich habe Diamant genommen)
1 Zweig Rosmarin
Die Früchte habe ich zunächst im Entsafter (Philips) entsaftet und den Saft dann mit dem Gelierzucker etwa 3 Minuten kochen lassen. Den Zweig Rosmarin habe ich in der letzten Minute zugefügt. Das ist eigentlich schon alles und ihr braucht euch dabei bloß an die Packungsaufschrift vom Gelierzucker halten. Auf ein Kilo Frucht habe ich 500 g Gelierzucker 2:1 genommen. Ich nehme am liebsten 2:1 Gelierzucker weil ich Gelee und auch Marmelade nicht zu süß mag. 

Früchte aus dem Garten
Johannisbeere-Kirschgelee

Das Gelee habe ich in Gläser abgefüllt, die ich sofort mit Deckeln verschlossen habe und ich drehe die Gläser nicht um, sondern lasse diese einfach stehen und abkühlen. Bisher ist das immer gut gegangen. Nun noch beschriften oder mit sonstigen netten Zeichen/Aufklebern versehen und ab ins Vorratsregal…mal sehen wann Töchterlein bei mir „shoppen“ kommt 😉

Früchte aus dem Garten
Johannisbeer-Kirschgelee

Habt ihr auch selbst Obst im Garten und was macht ihr daraus?
Marmeladige Gartengrüße von Filine…

15 Kommentare

  1. Ich habe keinen Garten, bis jetzt konnten wir immer bei Schwiegermutter aus den Vollen schöpfen. Aber nun hat sie das Haus verschenkt an eine Enkelin. Wir haben noch ein paar Kirschen gerettet und daraus hab ich erst mal Saft gemacht. Vielleicht wird es auch Gelee. Der alte Baum dankt es Dir ja wirklich, Pflanzen haben wohl doch eine Seele❤
    Wie immer schöne Fotos!
    LG Antje

  2. Ich habe keinen Garten, bis jetzt konnten wir immer bei Schwiegermutter aus den Vollen schöpfen. Aber nun hat sie das Haus verschenkt an eine Enkelin. Wir haben noch ein paar Kirschen gerettet und daraus hab ich erst mal Saft gemacht. Vielleicht wird es auch Gelee. Der alte Baum dankt es Dir ja wirklich, Pflanzen haben wohl doch eine Seele❤
    Wie immer schöne Fotos!
    LG Antje

  3. Ab und zu koche ich auch selbstgemachte Marmelade ein. Besonders gerne Holunderblüten und Holunderbeeren. Aber das Rezept mit den Johannisbeeren hört sich auch gut an. Viele Grüße

  4. Hallöchen,
    wir haben aufgrund meiner Oma in unserem Garten nur Sauerkirschen… die mag ich leider gar nicht. Deine Süßkirschen wären mir da doch viel lieber gewesen! 😉

    Deine Kirschen scheinen dich wohl genauso zu lieben, wie du sie… und da sag mal einer, dass Pflanzen keine Gefühle haben! 😀

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Bloody

  5. Hallo, wir haben alles Mögliche im Garten und erst vor kurzen habe ich Erdbeermalade gemacht. Für Kirschmarmelade haben wir noch zu wenige. Der Baum ist noch sehr klein. Lg Tina-Maria

  6. Wir haben auch in unserem Garten drei riesige alte Bäume. Im Herbst werfen sie zwar Unmengen an Laub, aber sie sind einfach traumhaft schön.
    Wir haben selbst keine Kirschen, also fällt das Kochen von Marmelade aus. Ich hatte von einer Freundin welche bekommen, aber die untersuche ich erst gar nicht auf Maden 🙂
    Unsere Johannesbeeren werden gerade erst rot und wir müssen sie unter einem Netz vor allzu vorwitzigen Vögeln verstecken. Ob Rosmarien auch zu Johannesbeeren passt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg