Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Essen & Trinken Food PR Samples

Herbaria hat neue Brösel und die finde ich prima

Filines Testblog

Zum Mittag einen feinen Hackbraten mit Brezenbrösel und als Dessert süße Knödel in Dinkelbrösel-Panade auf Rhabarber Kompott-wie wär’s? Brösel kann man ja eigentlich selber machen, denn es bleiben ja immer irgendwelche Backwaren übrig, die trocken werden. Meist werden diese dann entsorgt weil sie so nicht mehr genießbar sind. Aber warum eigentlich? Man kann sie doch wunderbar reiben und als Panade verwenden oder als „Knusper“ im Dessert oder als Umhüllung für Fischkäseröllchen oder…oder…ich habe da schon wieder tolle Ideen!

Das mache ich eigentlich generell und schon sehr lange und ganz neu hat Herbaria fertige Brösel im Angebot und ich war neugierig drauf! Nun sind diese Brösel nicht einfach nur Brösel, sondern Brösel mit Pep mit Pep! Denn sie werden von Herbaria in Bayern handwerklich und ohne zugegebene Enzyme oder anderen Quatsch (Zusatz) gebacken und zu Brösel verarbeitet. Dann kommt noch eine ausgefuchste Kräuter- und Gewürzmischung hinzu und schon kann damit nach Herzenslust paniert, drübergesträut oder reingemischt werden-je nach Lust und Laune und was euch sonst so einfällt.

Filines Testblog

Fünf unterschiedliche Brösel-Sorten hat Herbaria im Sortiment und ich habe die beiden Sorten Bayrische Brezen-Brösel und und fein gewürzte Dinkel-Brösel ausprobiert. Aber was ist genau drin in der Bröselmischung? Bestehend aus Brezen ( aus Weizenmehl* Type 550, Steinsalz, Brezellauge und Hefe*) und ganz vielen Gewürzen, die überwiegend aus kontrolliert biologischem Anbau kommen. Die Mischung hört sich sehr interessant mit folgenden Gewürzen: Kümmel*, Zwiebel*, Knoblauch*, Paprika*, Tomatenflocken* (Tomatenmarkkonzentrat*, Maisstärke*), Petersilie*, Steinpilz, Schwarzer Pfeffer, Zitrone*.

Geeignet beispielsweise als Panade für Backhendl, Schnitzel, Gemüse, Obazda und was Euch sonst so einfällt. Ich habe auch einige Ideen gehabt und eine davon war ein Hackbraten, den ich Euch heut kredenze.
Filines Testblog

Brezen-Brösel Hackbraten in Zwiebel-Biersoße (*eigenes Rezept)
500 g Bratenmett
½ Brötchen eingeweicht und ausgedrückt ( habe ich trotzdem verwendet, weil ich noch nicht sicher war, ob die Brösel alleine ausreichen)
1 Ei
1 kleine Zwiebel gewürfelt
1 EL Dijonnaise oder Dijonsenf
Etwa 5 EL Brezen-Brösel
2 – 3 große Zwiebeln in halbe Ringe geschnitten
1 große Kartoffel gerieben
Wasser
1/4 l Bier
Das Mett mit allen Zutaten verrühren und  zu einem Braten formen. Dann noch einmal rundum mit Brezen-Brösel einhüllen und in einer Kasserolle im Backofen bei ca. 175 Grad etwa 1 Stunde braten. Nach 20 Minuten die geschnittenen Zwiebelringe und geriebene Kartoffel zugeben und nach wiederum etwa 15 Minuten einen guten Schuss Bier zugießen und weitergaben lassen. Hin und wieder zwischendurch immer wieder etwas Wasser zugeben, so dass der Boden immer gut bedeckt ist und nichts anbrennt. Die Soße mit etwas Stärke andicken oder einfach durchs Sieb passieren und abschmecken. Ich habe mit etwas Salz nachgewürzt.

Filines testblog

Filines Testblog

Fein gewürzte Dinkel-Brösel

Süße Dinkelbrösel in der Packung mit 280g Inhalt (Dinkelmehl* Type 812, Rohrohrzucker, Hefe*, Steinsalz, Orangenöl*, Zitronenöl), Mangoflocken*, Holunderblüte*, Mandarinengranulat *( Mandarinensaftkonzentrat, Maisstärke), Zimt*, Palmzucker, Limettengranulat*, Orangengranulat*, Piment*, Vanille, Ringelblumenblüten*, Ingwer*.
Ideen für die Verarbeitung: Früchte panieren, Dessert-Topping, Trennschicht auf Kuchenböden, Quarkspeisen, süße Knödel oder einfach in Obstsalat streuen. Ich habe mich für süße Knödel entschieden und damit ein Dessert getoppt und noch einige Ideen im Kopf was ich damit noch zubereiten möchte, aber erstmal zum Dessert heute, denn es gibt:
Süße Griessknödel in Dinkel-Bröselpanade auf Rhabarberkompott (*In Anlehnung an ein Rezept aus „meine Familie & ich“)
1 kg Rhabarber
100 g Rohrzucker
150 Apfelsaft
1 Stange Zimt
1 Stange Vanille
3 EL Johannisbeergelee
etwas Vanillepuddingpulver zum Andicken
1 kg Rhabarber schälen, in ca. 5 cm Stücke schneiden und in einer Auflaufform mit 100 g Rohrzucker im Backofen bei 200 Grad anbräunen. 150 ml Apfelsaft mit 1 Stange Zimt, dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote und der Schote aufkochen und nach den 15 Minuten zum Rhabarber geben. Noch einmal etwa 20 Minuten bei 120 Grad weitergaren, die Zimtstange und Vanillestange entfernen, 3 EL Johannisbeergelee unterrühren und mit etwas Vanille-Puddingpulver andicken.

Filines Testblog

Filines Testblog

Filines Testblog

Filines Testblog

Griessklöschen in Dinkel-Bröselpanade
200 g Hartweizengriess
500 ml Milch
100 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
1 TL Zitronenschalenabrieb
2 Eier
1 EL Butter
Salz
Milch, Zucker, eine Pries Salz, Vanillemark und Zitronenabrieb aufkochen, Grieß einrieseln lassen und unter Rühren aufkochen. Herd ausstellen, Masse mit dem Kochlöffel weiterführen bis sich eine weiße Schicht am Boden bildet. Topf vom Herd nehmen und Butter und Eier einzeln unterrühren. Masse etwa 30 Min. auskühlen lassen. Klöße formen und in diese in siedendem Salzwasser da. 20 Minuten ziehen lassen. Die Klöße aus dem Wasser heben, etwas abtropfen lassen und in den Gewürz-Dinkelbrösel wälzen. Klöße auf dem Rhabarberkompott anrichten.

Filines testblog

Tip: für Kompott als Dessert würde ich die Klöße klein formen, man kann es aber auch gut als süße Hauptspeise essen, dann einfach die Klöße größer formen, so wie ich es getan habe.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen!
Filine

Alle Bröselsorten von www.herbaria.com
Sponsored Post
* Aus kontrolliert ökologischem Anbau
* Allergikerhinweis: kann Spuren von Erdnüssen, Schalenfrüchten, Sellerie, Senf, Soja und Sesam enthalten und der Packungsinhalt ist 330 g.

6 Kommentare

  1. Hallo, von Herbaria verwende ich auch einige Gewürze. Ich finde die Auswahl sehr groß und auch die ein oder andere Dose schaut gut aus. Deine süßem Griessknödel in Dinkel-Bröselpanade auf Rhabarberkompott muss ich mal machen, solange es noch Rhabarber gibt. Liebe Grüße Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg