Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Food Kulinarik

Bella Italia und seine nativen Öle verfeinern gutes Essen

www.filines-testblog.com

Italien…wie vermisse ich Dich! Wir sind ja bekennende Italien Fans, fahren jedes Jahr mindestens einmal in das schöne südliche Land und genießen dort La Bella Vita! Genuss, Kultur und die fröhliche Lebensart der Italiener faszinieren mich immer wieder aufs Neue und eigentlich sind wir schon fast ein Teil davon. Im Frühjahr oder Herbst fahren wir gerne an den schönen Gardasee und im Sommer geht’s an die Adria ins sonnige Caorle mit seiner wunderschönen Altstadt.
Wieder zurück in Deutschland vermisse ich am meisten das italienische Essen (natürlich auch die Sonne). So hole ich uns ab und zu mal ein bisschen Italien zurück wenn ich italienisch koche und heute gibt es bei mir eine Vorspeisen-Variation, die ich mit nativen Olivenölen von Fairoil verfeinert habe. Schmecken und erleben war mein Motto dabei und ob es mir gelungen ist? Lest einfach weiter und genießt mein schönes italienisches Essen…Mamma Mia!

www.filines-testblog.com

Spinaci al Olio-Olivo con aglio e Parmigiano

Es gibt keine Maßangaben, weil ich bei diesem Gericht immer nach Belieben oder Geschmack arbeite-traut Euch also ruhig, ihr könnt nichts falsch machen.

1 Pck. frische Spinatblätter aus dem Supermarkt
Olivenöl mit Knoblauch ( ich habe das von Fairoil verwendet)
Etwas Butter
Salz
Parmesan gerieben nach Belieben

Den gewaschenen Spinat in etwas Butter und Knoblauch-Öl etwa 10 Minuten braten (nicht zu starke Hitze) bis er leicht zusammenfällt, salzen und auf Teller verteilen. Grob geriebenen Parmesan darüberstreuen und mit etwas Knoblauch-Öl beträufeln. Wer es gerne kräftiger mag kann auch kleingehackten Knoblauch mit anbraten.

www.filines-testblog.com

Dazu Weißbrot mit etwas Olivenöl- das kann man wunderbar in dieses feine Olivenöl tunken…lecker!

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

Tomaten-Kräuter-Crostini

Ein Crostini darf natürlich nicht fehlen und dafür habe ich das Brot selbst gebacken. Es wird in nicht zu dicke Scheiben geschnitten, im Toaster kurz angeröstet, mit etwas Olivenöl beträufelt und dann mit einer bunten Tomaten-Mischung belegt. Hierfür habe ich eine Kräutermischung zubereitet und bunte Mini-Tomaten und Mini-Spitzpaprika verwendet. Dazu noch eine selbst gemachte Kräutermischung und feines Olivenöl…kann man übrigens auch sehr gut verschenken.

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com



Bunte Bruschetta

Weissbrotscheiben mit Olivenöl beträufeln und belegen mit 
Tomatenmix aus bunten Mini-Tomaten und Mini-Spitzpaprika
2 Knoblauchzehen kleingehackt
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
Olivenöl nativ extra mit Knoblauch (Fairoil)

Kräutermischung aus ½ Bund Basilikum, 1 Bund glatte Petersilie,1 Minipaprika, 2 Knoblauchzehen-alles im Standmixer sehr fein püriert. Ihr braucht nur etwa 2 EL davon, den Rest könnt ihr mit Öl gut ufbewahren oder verwendet es anderweitig. Mehr dazu erfahrt Ihr in einem weiteren Post.

Die Tomaten und Paprika in kleine Würfel schneiden, salzen und mit 2 EL Kräutermischung und mit etwas Olivenöl verrühren. Diese Masse auf die Weissbrotscheiben verteilen und kalt servieren oder im Backofen etwas erwärmen. 

www.filines-testblog.com

Nett verpackt im Glas macht sich so eine Tomatenmischung mit Kräutern prima als Geschenk oder Mitbringsel zum Kochabend mit Freunden. Am besten gleich mit dem passenden Öl und dem selbstgebackenen Brot…dazu berichte ich ein anderes Mal mehr.

www.filines-testblog.com


Native Olivenöle

Zum italienischen Essen und Kochen gehören selbstverständlich gute Olivenöle, von denen ich meist schon einige Sorten direkt aus Italien mit nach Hause bringe. Allerdings halten diese meist nicht bis zum nächsten Urlaub und so versuche ich hier nach guten Ölen ausschaut zu halten. Das ist mittlerweile ja auch nicht mehr schwer denn in jedem Supermarkt findet man bereits ein recht gutes Sortiment an Olivenölen. An Angeboten mangelt es da nicht, obwohl… hier sollte man Obacht geben und nach wirklich guter Qualität schauen. 

Wie man die erkennt? Ein gutes Olivenöl sollte zunächst einmal nativ und kaltgepresst sein und möglichst in einer dunklen Flasche angeboten werden. Da sollte man unbedingt auf das Gütesiegel D. O. P. achten. Wenn dies auf der Flasche aufgedruckt ist handelt es sich sicher um ein gutes Öl. Auch der Preis spielt eine Rolle, denn ein wirklich gutes Olivenöl ist schon etwas teurer, was unter anderem sicher auch auf der sehr mühseligen Olivenernte beruht. Dafür kommt es oft aus fairem Handel, der nachweislich gut ist. Es gibt zum Beispiel einige Händler, die in Onlineshops eine sehr gute Qualität anbieten und so habe ich kürzlich zwei neue Sorten Olivenöl testen dürfen, die mich echt begeistern. Fairoil bietet Olivenöl erster Güteklasse nativ extra kaltgepresst direkt vom Olivenbauer an.

www.filines-testblog.com

Was ist fair Öl und was bietet es?

Ein leidenschaftlicher Olivenölproduzent mit jahrzehntelanger Erfahrung weißt doch genau worauf es ankommt oder? Natürlich! Francesco Conserva ist sein Name und er hat sich als Olivenbauer in Apulien auf die ausschließliche Herstellung von nachweislichen Bio-Olivenölen verschrieben. Sämtliche Öle sind kalt gepresst, werden ohne Temperatur ein Wirkung hergestellt, sind schonend verarbeitet und kommen aus erster Pressung. Ein solches Olivenöl entspricht dem Qualitätsmerkmal, ist gut für Körper und Geist und hält gesund. Ich möchte nicht zu viel ins Detail gehen deshalb füge ich gerne den Link zu fairoil.de ein. Ihr könnt Euch auf der Homepage umfassend und ausführlich über die Herkunft, Ernte sowie weitere Öle und Produkte informieren.

Meine Test-Öle habt ihr bereits in meinen beiden Rezepten kennengelernt, die ich dort bereits verarbeitet habe. Es handelt sich dabei um ein Natives Olivenöl extra (250 ml 7,90€) und ein Natives Olivenöl mit Knoblauch (250 ml 8,90€) Alle Olivenöle sind von Fair-Öl ohne Konservierungsstoffe hergestellt und entsprechen höchster Güteklasse. Alle nativen Öle kommen direkt aus Italien vom Hersteller. Olivenbauern, die seit Generation Olivenöl mit Leidenschaft produzieren.

www.filines-testblog.com

Wie sie mir schmecken möchtet ihr sicher auch wissen und das verrate ich euch sehr gerne. Die Öle sind beide einen schönen fruchtigen Geschmack nach Oliven. Ich verspüre kein Brennen auf der Zunge und sind geschmacklich hervorragend. Eine perfekte Lagerung ist möglich da sie in dunklen Flaschen abgefüllt sind. Auch die Menge in den Flaschen finde ich mit 0,5 ml gut, denn so verbraucht sich das Öl in kürzerer Zeit und wird nicht ranzig. Die Farbe der Öle ist einmalig-goldgelb und klar. Bei der Sorte Natives Olivenöl extra mit Knoblauch ist der Knoblauchgeschmack nicht zu dominant sondern eher begleitend. Man kann das Öl gut für Salate nehmen, geschmortem Gemüse den richtigen Pep geben und auch alle anderen Gerichte lassen sich damit verfeinern. Und wenn mal kein Knoblauch im Haus ist, nehme ich nun einfach dieses Öl.

www.filines-testblog.com

Als nächstes werde ich wohl Pizza machen…und was kocht Ihr so? Liebt Ihr auch die italienische Küche und vor allem-kocht Ihr sie auch selbst? Fast hätte ich es vergessen-ich habe noch 3 Gutscheine über je 10% Ermäßigung für meine Leser zur Einlösung im Onlineshop. Bei Interesse einen Kommentar hinterlassen oder schreibt mich gerne an! Dann gebe ich Euch den Code weiter.
Liebe Grüße von Filine

Der Beitrag wurde von Fair-Öl unterstützt

14 Kommentare

  1. Dein lecker Essen habe ich vorhin schon irgendwo beim Surfen entdeckt und jetzt knurrt mir der Magen. – Foobloggerin verhungert! 😉
    Alles Liebe und komm gut durch den Tag!

  2. Hallo, ich koche ausschließlich nur noch mit Olivenöl und finde man kann nie genug haben. Ich finde, ein gutes Olvenöl zubekommen ist sehr schwierig bei uns, und wenn zahlt man sehr viel dafür. Lg Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg