Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Küchenhelfer

Zweierlei Gemüsesuppen im Soupmaker zubereitet

Eine Gemüsesuppe schmeckt immer und ich koche sie mal als Eintopf und mal als pürierte Cremesuppe. Wir essen beides sehr gerne und es kommt auf die Zubereitung an. Beim Eintopf darf Eine Fleischeinlage nicht fehlen, die ich bei der Cremesuppe nicht unbedingt brauche. Dafür toppe ich die gerne mit Brotcroutons oder auch ein paar Salatkernen und einem Tropfen feinem Öl. Die Grundlagen für die Suppen dürfen dabei ruhig die gleichen sein und hierfür nehme ich sehr gerne Möhren, Kartoffeln, etwas Sellerie und etwas Lauchgemüse. Das Gemüse schneide ich in Stücke und gebe es mit Gemüsefond oder Wasser und eine guten Brühe wie die von Gefro (Balance) in einen Topf zum Kochen….Halt!

www.filines-testblog.com

Diesmal kommt meine Suppe nicht in einen Topf, sondern in einen Soupmaker und ich bin gespannt, wie sie darin wird. Der Soupmaker kommt aus dem Hause Klarstein und hat gleich mehrere Funktionen. Kochen, Mixen und Pürieren. Mixen und Pürieren für bis zu 1,7 L- das ist schon ne Menge. Aber auch für eine Suppe reicht die Menge für einen kleineren Haushalt aus. Für eine Großfamilie würde ich ihn wohl nicht empfehlen, zumindest nicht zum Kochen von Eintöpfen. Aber zurück zum Soupmaker und seinen Kochkünsten.
Beim Kochen gibt es zwei Stufen: für grobe Suppen und für cremige Konsistenz. Und genau darum ging es mir. Der Soupmaker ist in schwarz/orange mit Edelstahl, sieht sehr stylish aus und lässt sich leicht bedienen.

www.filines-testblog.com

Grobe Suppen

Eine Teil der Suppe habe ich als grobe Suppe gekocht. Fleisch habe ich in Stücke geschnitten dazu getan. Dafür wird zunächst die Heizstufe gewählt, die mit 100 Grad und einer Garzeit von 30 Minuten bereits voreingestellt ist. Dann die Chunky-Taste drücken und danach wird nur noch die An/Aus-Taste betätigt. Die Suppe kocht auf, dann stellt sich der Soupmaker automatisch auf 80° runter, hält diese Temperatur und heizt sich zwischenzeitlich immer wieder neu auf. So kocht die Suppe beständig weiter und wird auch während des Garprozesses gerührt. Nach der voreingestellten Zeit stellt sich der Soupmaker automatisch aus und behält aber noch etwa 40 Minuten eine Warmhaltefunktion von etwa 75-80°.

www.filines-testblog.com

Feine Suppen

Den gleichen Vorgang habe ich für eine Cremesuppe gemacht. Hier nur die entsprechende Funktion über die Smooth-Taste eingestellt, gleiche Heizstufe, nur die Kochzeit verringert sich um etwa 5 Minuten. Der Soupmaker kocht die Suppe, rührt während des Garvorgangs und püriert zwischendurch und das Ergebnis hat mich echt überzeugt. Ich muss nicht mehr lange mit dem Pürierstab arbeiten-einfach toll! Auch hier ist wieder die Warmhaltefunktion automatisch tätig nach dem Garvorgang und kann durch den An/Aus-Schalter auch abgestellt werden.

www.filines-testblog.com

Mixen und Rühren

Der Mixvorgang kann auch mittels Drehregler zugeschaltet werden oder separat genutzt werden und ist mit Rührgeschwindigkeiten in3 Stufen regulierbar. Pürieren hatte ich bereits erwähnt und es geht sogar Eis zerkleinern. Der Powerschalter leistet wirklich einiges. Die Rührfunktion ist für Smoothies oder um Eis zu zerkleinern sehr praktisch. Man kann mit dem Soupmaker auch Cremespeisen und Desserts zubereiten. Die Heizstufe ist auf 60, 80 oder 100 Grad einstellbar. In der Niedrig-Stufe mit 60° wird der Heizvorgang konstant auf 60° gehalten.

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

Der Deckel lässt sich nur durch Entriegelung öffnen und sitzt sicher auf dem Behälter. Im Deckel ist das Mittelteil auch während des Kochvorgangs abnehmbar. So kann man zwischendurch kontrollieren oder auch nachfüllen. Eine Einfüllanzeige ist am Behälter an der Außenseite. Auf der Vorderseite in englischen Massangaben und auf der Rückseite auch in Litern. Hier hätte ich mir natürlich eine Umkehrung gewünscht. Der Handgriff sowie das Gerät selbst sind sehr stabil gearbeitet und das Gerät hat sicheren Stand durch Saugnäpfe an der Unterseite.

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

Ein paar wichtige Angaben in Zusammenfassung

  • Die Heizung ist mit einem Thermostat ausgestattet.
  • Beim Zubereiten von Suppen sollte der Inhalt die Gänze von 1400 ml nicht überschreiten
  • Der Soupmaker ist mit einem Speicher ausgestattet, die bei einem Stromausfall alle Speicherungen 2 Min. lang speichert
  • Zur Reinigung kann die Selbstreinigungsfunktion genutzt werden. Dafür wird 1,5l Wasser mit etwas Spülmittel in den Behälter getan und auf niedriger Heizstufe erhitzt. Danach kurz die Mixfunktion anstellen und das Ganze mit klarem Wasser wiederholen. Natürlich kann der Soupmaker auch ganz normal abgewaschen werden. Die Funktion ist aber für Ablagerungen unter dem Messer im Behälter sehr nützlich!
  • Fassungsvermögen: Kalte Flüssigkeiten 1,75l, Warme Flüssigkeiten 1,4l
  • integrierter Digital-Timer
Ein paar technische Details und Angaben zum Gerät
  • 220-240V, 50Hz
  • Power Motor 450 W
  • Stromverbrauch Heizung 700-900W
  • Art. Nr. 10027585, 10027586
  • Preis bei electronicstar 74,90€ in der Rubrik Standmixer & Blender 
  • erhältlich in der Kombi schwarz/orange und schwarz/grün
  • Marke: Klarstein
Zusammenfassung
Der Soupmaker arbeitet mit normaler Lautstärke und stört nicht, nur bei Mix-Betrieb ist er etwas lauter, was ich aber normal finde. Für Suppen und ganz besonders Cremesuppen finde ich ihn super und es ist tatsächlich eine Arbeitserleichterung beim Kochen. Man muss nicht ständig aufpassen, das etwas anbrennt oder richtig gegart wird, denn das Gemüse hatte nach der angegebenen Kochzeit genau die richtige Konsistenz- sowohl bei grober als auch bei cremiger Suppe. Fleisch würde ich immer klein schneiden oder kurz vorbraten. Kleine Mettbällchen können ohne Weiteres gleich dazu gegeben werden. Ich werde demnächst mal eine Pilz-Cremesuppe zubereiten. Auch Kartoffelbrei werde ich ausprobieren und das könnte ich mir als echte Vereinfachung vorstellen- kochen und gleich pürieren in einem Arbeitsgang- Toll!
Alles in allem ein wirklich gutes Gerät, welches ich persönlich weiter empfehlen kann. Eine Einschränkung mache ich allerdings- bei der Skalierung finde ich es nicht optimal, dass sich die deutschen Maßangaben auf der Rückseite befinden. Aber man kann sich auch an den Linien im Innenteil des Behälters orientieren.

Gewinnspielankündigung

Wie gefällt euch der Soupmaker von Klarstein? Wäre das auch etwas für Euch? Dann schaut in ein paar Tagen wieder vorbei oder achtet auf meiner Facebook-Fanpage auf das kommende Gewinnspiel zum Soupmaker!
Liebe Grüße von Filine
Das Gerät wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt

17 Kommentare

  1. Super Ding! Ich habe den Philips SoupMaker und bin noch immer begeistert. Allerdings gefällt mir hier besser, dass das Messer unten am Boden ist. Bei meinem ist es am Deckel, so brennt hin und wieder doch a bissle was an. Ist auf jeden Fall sehr lecker geworden…
    Liebe Grüße

  2. Das klingt ja zu schön, um wahr zu sein 😉 Da sind ja die leckeren Suppen bei dem eklig kalten Wetter im Nu gezaubert bzw. kochen sich ja schon fast von selbst <3 Wenn ich gewinne, freut sich mein Mann erst recht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.