Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Kaffeemühle Ora D`oro und Melittakaffee zum Apfelkuchen

Neulich hatte ich zum Apfelkuchen eingeladen, den ich frisch gebacken hatte. Hintergrund war ein Kaffee-Test mit drei neuen Sorten Melitta Kaffee. Ich wollte nicht alleine probieren und in Gesellschaft macht das Kaffeetrinken sowieso mehr Spaß. So habe ich also den Tisch mit Äpfeln dekoriert und auf den Tellern für jeden Gast ein Päckchen Kaffee gelegt, das sich jeder mitnehmen durfte…wer sagt dazu schon nein??? Übrigens gibt es auch wieder etwas zu gewinnen – also unbedingt weiterlesen!

www.filines-testblog.com

Also der Apfelkuchen war klasse- ist ja auch kein Wunder, denn das Rezept ist bereits erprobt und ich habe ihn schon hundertfach gebacken…na fast:-).
Und über den Kaffee zum Mitnehmen haben sich meine Gäste auch sehr gefreut. Ich hatte übrigens unterschiedliche Sorten verteilt, damit ich auch Meinungen zu allen drei Sorten bekomme.

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

Die neuen Kaffeesorten von Melitta

In den Sorten Mild Roast, Medium Roast und Dark Roast. Gedacht ist er für den Kaffeevollautomaten und ich muss gestehen, dass er mir daraus auch am besten schmeckt. Dort bekommt er die richtige Crema, man kommt mit der normalen Kaffeemehl-Menge aus und der Geschmack stimmt. In der normalen Kaffeemaschine aufgebrüht ist der Kaffee schwächer im Geschmack, so benötigt man also mehr Kaffeemehl. Und natürlich bekommt man nicht die typische Crema…

Die Kaffeesorten wurden in unterschiedlichen Röstgraden kreiert – von fruchtig-mild bis schokoladig-kräftig. Ich bin eher der kräftig-Kaffeetrinker und war gespannt auf unser Ergebnis. Hier zunächst die Sorten

  • Mild Roast – sanft geröstet mit Kaffeebohnen aus Lateinamerika, Ostafrika und Asia-Pazifik. Fein fruchtige Note mit der Empfehlung: Vollautomat mit Mahlgrad grob
  • Medium Roast – mittelstark geröstete Kaffeebohnen aus Lateinamerika und Asia-Pazifik. Nussiges Aroma mit der Empfehlung: Vollautomat mit Mahlgrad fein
  • Dark Roast – kräftig geröstete Kaffeebohnen aus Lateinamerika und Asia-Pazifik. Nuancen dunkler Schokolade im Zusammenspiel roter Beeren. Empfehlung für Vollautomaten mit Mahlgrad mittel
www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

Im Vollautomaten schmeckten uns alle drei Sorten gut – geschmackliche Gewinner waren der Dark Roast und Medium Roast. Die Aromen sind sehr fein und aromatisch. Alle Bohnen waren nicht ölig. Der Mild Roast war uns etwas zu mild im Geschmack und wir konnten auch nicht wirklich eine fruchtige Note schmecken. Allerdings muss ich dazu sagen, dass uns das Herausschmecken der besonderen Noten bei allen Sorten schwerfiel. Ich denke, dazu muss man schon einen richtig geschulten Gaumen haben- eben wie ein Barista sie hat! Wie ich inzwischen gelernt habe, soll man übrigens den Kaffee beim Verkosten mit offenem Mund schlürfen, um die richtige Note zu schmecken…ahhh…ja:-)

Auch herkömmlich aufgebrüht in der Kaffeemaschine habe ich alle Sorten zum Vergleich und wie bereits erwähnt musste ich dort mehr Kaffeemehl nehmen, da er uns allen zu schwach schmeckte. Für mich und meine Mittester eine ganz klare Empfehlung für alle drei Sorten: Der Vollautomat!

www.filines-testblog.com

Kaffee mahlen mit der oneConcept Ora Dóro  

Gemahlen habe ich den Kaffee in meiner neuen elektrischen Kaffeemühle oneConcept Ora D`oro.
Es gibt nur einen Mahlgrad und den würde ich als mittel bezeichnen. Dieser war für den Dark Roast von Melitta genau richtig! Als Füllmenge passen ca. 50-70 g Kaffeebohnen pro Mahlgang in den Behälter und das ist wohl auch das gängige Maaß wie bei anderen Kaffeemühlen auch (zumindest die ich kenne).

www.filines-testblog.com

Anwendung und ein paar Features:

Als Zeitlimit für die Dauer der Betätigung sind nur 3 Sekunden angegeben, was ich sehr knapp bemessen finde. Aber es klappt trotzdem problemlos, denn der Mahlvorgang ist tatsächlich in den 3 Sekunden durch! Ansonsten kann man auch kurz mal stoppen zwischendurch. Bei einem anderen elektrischen Gerät wäre mir diese Zeitdauer definitiv zu wenig, aber zum Kaffee mahlen reicht es aus. Diese Kaffeemühle hat einen seitlichen Auswurf für das Kaffeemehl, der das Kaffeemehl beim Mahlvorgang direkt in einen seitlichen Auffangbehälter befördert. Anzuwenden ist die Mühle ganz easy: einfach in den Behälter die Bohnen einfüllen, Decke aufsetzen und den Knopf betätigen-schon wird der Kaffee gemahlen und in den seitlichen Behälter transportiert.

Features

  • 150W Leistung – bis zu 60.000 U/min
  • elektrische Kaffeemühle mit Schlagwerk
  • 2 Edelstahl-Schlagmesser
  • Mahlgrad individuell wählbar durch Länge der Betriebsdauer
  • Edelstahlgehäuse
  • Grobsiebfilter
  • Einknopfbedienung
  • Sicherheitsschaltung-nur bei geschlossenem Deckel Betrieb möglich
  • rutschfeste Gummifüße
  • 220-240V, 50/90Hz
www.filines-testblog.com

Gut gefällt mir auch der Behälter, der das Kaffeemehl gleich auffängt- so kann man mit einem Löffel die gewünschte Menge entnehmen. Der Behälter lässt sich zum Entnehmen des Kaffeemehls einfach seitlich herausziehen. Ein Pinsel zum Reinigen des Behälters ist im Lieferumfang enthalten. Wer also nicht mehr nur im Supermarkt mahlen möchte oder bereits gemahlenen Kaffee kaufen will, dem kann ich die oneConcept Ora D`pro elektrische Kaffeemühle durchaus empfehlen. Erhältlich ist sie 19,90€ bei electronic-star im Onlineshop oder über Amazon. Bis einschließlich 05.11.2015 könnt ihr 5% über den Code : XRTNOXMV sparen beim Kauf dieser Kaffeemühle über Amazon!

www.filines-testblog.com

Zum Apfelkuchen-Rezept führt euch dieser Link: Omas Apfelkuchen

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

Gutes Gelingen wünscht euch Filine

Der Kaffeetest lief über Markenjury
Die Kaffeemühle wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt

17 Kommentare

  1. So sah der Apfelkuchen bei uns zuhause auch immer aus, wenn meine Mama oder Oma gebacken hat. Ich habe ihn noch nie so gebacken 🙂
    Mir schmeckte von den 3 Kaffeesorten nur der Medium Roast, bzw. nur den habe ich vertragen. Mild war zu wässrig, Dark schlug mir auf den Magen.

    Viele grüße, Sandra

    1. Der Kuchen ist ganz easy zu Backen-einfach mal versuchen! Bei den Kaffeesorten ist es tatsächlich sehr unterschiedlich ausgefallen, aber jeder hat so seine Favoriten und das ist ja auch gut so. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg