Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Die Schlemmertüte mit Dry Aged Prime Rib, Maniok-Fries und Maracuja-Mayonnaise

Was, wenn man am Wochenende aus dem Urlaub kommt, der Kühlschrank leer ist, die Geschäfte geschlossen sind und der Hunger kommt?

Zwei Tipps könnte ich euch geben: entweder über einen Lieferservice Essen bestellen und bringen lassen, oder online aus dem Urlaub eine Schlemmertüte bestellen. Diese von der netten Nachbarin annehmen lassen, die sich ja auch schon um die Blumen kümmert und die Katzen versorgt. Dafür muss dann aber selbst gebrutzelt werden. Da wir in unserem Örtchen den Lieferservice selbst übernehmen müssen- also bestellen, lange Wartezeiten am Wochenende in Kauf nehmen und dann auch noch selbst abholen- habe ich mich für Letzteres entschieden.

Die Schlemmertüte

Das Gute an der Schlemmertüte ist: man kann sie sich zum gewünschten Termin liefern lassen mit zwei Terminen pro Woche – Dienstags oder Donnerstags. Das Menü kann selbst gewählt werden und zur Wahl stehen sechs unterschiedliche Menüvarianten. Der Preis pro Person ist beim jeweiligen Menü angegeben, so wird also nur noch die gewünschte Personenzahl angeklickt und die Bestellung kann abgeschickt werden. Jede Woche kommen zwei neue Menüvorschläge hinzu bzw. wechseln. Der Versand ist kostenfrei und geliefert wird selbstverständlich gut gekühlt. Es gibt fleischfreie Menüs, Gerichte mit Fleisch oder Fisch und auch kreative Salate stehen zur Auswahl.

Meine Entscheidung fiel auf Dry Aged Prime Rib/Entrecote mit Maniok-Fries und Maracuja-Mayonnaise entschieden. Mit einem Preis von 11€ pro Person ein absolut günstiger Preis, deshalb war ich gespannt auf die Ware.

Die Ware wird tatsächlich in einer umweltfreundlichen Papiertüte geliefert, die zusätzlich in einer gut gekühlten Umverpackung-sprich Karton mit Kühl-Elementen- verpackt und geschützt ist. Das Gemüse und die Kräuter sind frisch und das Fleisch wurde vakuumverschweisst geliefert. Das passendes Rezept lag bei und nun brauchte nur noch gekocht werden. Was mir sehr gut gefallen hat: das Gericht war überhaupt nicht aufwendig und schnell zubereitet. Auch bei den anderen angebotenen Gerichten auf der Webseite der Schlemmertüte sah mir der Kochaufwand ähnlich unkompliziert aus.

Inhalt meiner gewählten Schlemmertüte für 4 Personen

  • 2 Dry Aged Prime Rib/Entrecote etwa 1000g ( es lag sogar etwas drüber)
  • 2 Maniokwurzeln
  • 4 rote Chilis
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Maracuja
  • 1 Schälchen Mayonnaise

Mein Gericht-Dry Aged prime Rib/Entrecote mit Maniok-Fries und Maracuja-Mayonnaise

Das Ripeye Steak habe ich mit der zerdrückten Knoblauchzehe in einer Pfanne gebraten. Die Maniokwurzel wurde geschält, in etwa 7 cm lange Stücke geschnitten und anschließend frittiert. Sie schmecken übrigens ähnlich wie Kartoffeln, vielleicht etwas herber. Dazu gab es eine Maracuja-Mayonnaise, die aus Mayonnaise, etwas klein gehackter Chili und dem ausgekratzten Mark der Maracuja angerührt wurde. Das war schon alles und nur das Öl zum Frittieren musste ich selbst zusteuern, alles andere war in der gelieferten Schlemmertüte.

Maniok kannte ich bis dato nicht und war sehr gespannt, ob sie mir schmeckt. Ich fand sie echt gut, etwas ungewöhnlich. Sie ist im rohen Zustand sehr hart und lässt sich etwas schwer schneiden. Im Inneren befindet sich ein Strunk, der heraus geschnitten werden sollte, weil er etwas bitter ist. Man sieht ihn nur schwer und ich habe einfach das Mittelteil etwas herausgenommen. Beim  Braten duftet die Maniok wie Kartoffel und sie schmeckt auch ähnlich, nur etwas herber. Ungewöhnlich, aber gut! Die Maracuja-Mayonnaise fanden wir alle super als Dip. Und das Prime Rib war hervorragend in der Fleisch-Qualität – zartes Fleisch, das auf der Zunge zergeht – was will man mehr?

Ich war sehr positiv angetan von der Schlemmertüte und der Qualität der Frischware. Alles ist in ordentlichem Zustand bei mir angekommen und die Produkte hatten durch den Lieferweg keine Qualitätsverluste. Wenn dies so bleibt, geht das Konzept sicher auf und wird sich durchsetzen. Auch bei den Gerichten ist gute Abwechslung geboten. Vor allem auch, weil hier mal ausgefallene Zusammenstellungen geboten werden und Gemüsesorten, die man sonst wohl nicht probieren würde. Sie werden auf der Webseite sehr ansprechend präsentiert und was mir besonders ins Auge fällt, ist der günstige Preis der einzelnen Gerichte.

Weitere Vorteile meiner Meinung nach: du brauchst kein Abo abschließen, sondern bestellst nach Lust und Laune. Die Zutaten sind rezeptgenau portioniert, werden frisch geliefert und du hast wirklich nur das, was du brauchst für das Gericht. Die Gerichte wechseln ständig und du kannst selbst wählen. Kein langes Einkaufen und Tragen, weil geliefert wird. Gibt´s eigentlich auch Nachteile? Mir ist bisher keiner aufgefallen, außer vielleicht, wenn mal kein Gericht nach Gusto dabei ist…oder dass ich zwei Tage auf die Bestellung warten muss…oder dass ich noch selbst kochen muss:-)

Kennt ihr die Schlemmertüte bereits und habt dort schon bestellt? Wie zufrieden wart ihr?

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.