Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Es wird gegrillt, dazu bunter Kräutersalat mit Tomaten, Rucola und Honigdressing-Lecker!

Rezept Filines Testblog

Endlich wieder etwas Sonne und der Grill wird angeschmissen. Habt ihr schon mal einen Kräutersalat gemacht? Ist extrem lecker und mit bunten Tomaten und Rucola vom Wochenmarkt schmeckt er doppelt so gut. Übrigens habe ich die Kräuter diesmal auch vom Wochenmarkt geholt, denn dort verkaufen Bauern aus der Region ihre Ware und das merkt man deutlich im Geschmack.

Was gab es sonst noch zum Grillen? Fleisch und Bratwurst, die ich von unserem ortsansässigen Fleischer gekauft habe. Dort gibt es jährlich auch ein- bis zweimal einen Tag der offenen Tür, wo man alle Stallungen besichtigen kann und wie die Tiere gehalten werden. Das gibt dem Verbraucher mehr Vertrauen in die Ware und ein gutes Gefühl beim Kauf. Nicht alles ist aus eigenerer Herstellung, aber Zugekauftes wird offen deklariert. So, soviel dazu…jetzt aber zum Gegrilltem und allem voran ein Salat.

Kräutersalat mit Honigdressing, bunten Tomaten und Rucola

½  Bund Rucola
1 Bund Schnittlauch
1 Bund glatte Petersilie
½ Bund Kerbel
½ Bund Portulak
eine kleine Mischung aus gelben Tomaten, Cocktail-, normalen und grün-rot gemaserte Tomaten (Sortenname weiß ich leider nicht)

Bunte Tomaten nach Lust und Laune vierteln oder in Stücke schneiden. Die Kräuter waschen und zerkleinern und mit dem Rucola und den Tomaten in ein Schüssel geben. Vom Portulak habe ich hauptsächlich die Blätter verwendet. Schmeckt übrigens auch gut in Dips!

Info zu Portulak: nennt sich auch Tellerkraut und ist ein Quellkrautgewächs, also eigentlich kein echter Salat. Er hat eine leicht säuerliche Note und die Blätter enthalten Vitamin C, Magnesium, Kalzium und Eisen. Sie speichern wenig Nitrat, was ihnen einen Vorteil gegenüber anderen Blattpflanzen an lichtarmen Tagen gibt. Portulak beginnt ab Mitte April zu blühen und kann auch mit Blüten zusammen geerntet und gegessen werden. *Info-Quelle: Garten des Lebens

Rezept Filines Testblog

Für das Honigdressing habe ich etwas Salz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, Honig, dunklen Balsamico und Olivenöl verrühren. Honig und Salz zu gleichen Teilen und ihr müsst es bitte abschmecken, da ich meine Dressings immer nach Gusto mache.

Rezept Filines Testblog

Dazu gab es ein Ciabatta – selbst gemacht, versteht sich!

Ciabatta – Zutaten

¼ l lauwarmes Wasser
10 g frische Hefe
1 Prise Zucker
diese 3 Zutaten in einer Schüssel verrühren, etwa 10 Min. stehen lassen

ca. 300 g Mehl Typ 550 und
¾ TL Salz

beides zugeben und gut verkneten
Mit einem Geschirrtuch abdecken und etwa 1 Stunde gehenlassen
Brot formen, aufs Backblech geben und nochmal 1 Stunde gehen lassen
Bei 250° Ober/Unterhitze 10 Minuten backen, danach auf 200° herunterschalten und weitere 25 Minuten backen – fertig!

Rezept Filines Testblog

Rezept Filines Testblog

Und mit Bratwurst, Filetspießen und den passenden Grillsaucen konnte nichts schiefgehen. Ach ja, die Grillsaucen sind von Thomy und es sind ja ein paar neue auf dem Markt, die ich hier ausprobiert habe. 5 Sorten, darunter zwei neue Ketchupsorten und zwar einmal als Hot Ketchup und einmal mit 80 % Frucht. Beide Sorten schmecken lecker, sind sehr fruchtig im Geschmack-aber Vorsicht: die Sorte Hot ist wirklich HOT! Wer das also mag wird begeistert sein.

Rezept Filines Testblog

Die anderen 3 Saucen-Sorten sind Curry-, Knoblauch- und BBQ Sauce. Alle drei sind ebenfalls sehr zu empfehlen und schmecken super. BBQ ist jetzt nicht so mein Fall, weil ich den typischen Rauchgeschmack beim Grillen nicht mag. Aber die echten Grillfans bei uns, mein Mann zum Beispiel fand ihn lecker. Die Knobi-Sauce ist schön cremig und hat einen leichten Knoblauchgeschmack-könnte meiner Meinung nach sogar gerne stärker sein- aber auch lecker. Mit feinen Kräutern zusätzlich verfeinert hat sie unsere Filetspieße gekrönt, die ich nur leicht gesalzen und etwas Öl bestrichen hatte.

Rezept Filines Testblog

Rezept Filines Testblog

Rezept Filines Testblog

Die Currysauce ist super zu Fisch und Geflügel, schmeckte aber auch zu den Filetspießen gut. Ein toller Currygeschmack, den man gut herausschmeckt und mit Madrascurry eine allgemein bekannte Currysorte als Gewürzmischung hat. Alle Thomy Grillsaucen kommen übrigens ohne Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Farb- und  Zusatzstoffe aus.

Es gibt sie in handelsüblichen Dosierflaschen – probiert sie einfach mal aus oder nehmt an meinem kleinen Gewinnspiel teil, das bis bis 28. August 2015 läuft: zur Verlosung! Ich verlose dort ein Set mit 5 Flaschen der neuen Thomy Grillsaucen.

Und hier noch eine kleine Collage…

Rezept Filines Testblog

Genießt die Bilder und holt euch Appetit! Auf Thomy.de findest du übrigens auch kreative Rezeptideen rund ums Grillen, vielleicht inspiriert dich das, mal etwas Neues auszuprobieren.

Liebe Grüße von Filine

3 Kommentare

  1. Ich bin ein großer Salat-Liebhaber zum Leidwesen meines Mannes. Ich könnte jeden Tag Salat in alles Variationen essen.
    Dein kreierter Salat, sieht wirklich sehr lecker aus und passt in die jetzige Jahreszeit.
    LG, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg