Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Perfekt rasiert mit dem Philips Aqua Touch

Neu auf dem Markt und voll mit kleinen Feinheiten und Details hält jetzt auch bei uns endlich ein elektrischer Rasier Einzug. Der Philips S5420/06 AquaTouch ist nicht nur auf eine Variante ausgelegt, sondern kann zur Naß- und Trockenrasur verwendet werden. Umso erfreuter war mein Mann als er die Testzusage über Philips erhalten hat und das gute Stück endlich mit der Post kam und er es auspacken konnte.

Filines Testblog, Produkttest

Lieferumfang

Natürlich gehört meistens bei einem neuen Rasierer auch etwas Zubehör zum Lieferumfang. So auch bei dem Philips AquaTouch. Im Paket enthalten sind:
– der Philips AquaTouch S5420/06 mit Li-Ionen Akku
– SmartClic Scherkopf
– passende Schutzkappe
– Ladegerät mit 1,30 m Kabel
– SmartClic Präzisionstrimmer

Filines Testblog, Produkttest

Der AquaTouch ist ausgestattet mit einem speziellen MultiPrecision Klingensystem mit Skin Protection. Das bedeutet, dass eine gründliche Rasur ermöglicht wird und Hautirritationen vorgebeugt werden. Durch die abgerundeten Scherköpfe gleitet der Rasier über die Haut und bietet so gleich Schutz, dabei ergreifen die Multi Precisionsklingen mit integrierten Löchern sowohl die langen Barthaare als auch kurze Stoppeln. Eine gründliche Rasur eben!

Filines Testblog, Produkttest
Die Scherköpfe passen sich übrigens in 5 verschiedene Richtungen den Gesichtskonturen an. Sie haben nämlich 5-Direction Dynamic Flex Heads und können sich an jede Kinn- und Halspartie anpassen.
Die Aufsätze lassen sich durch einen einfachen Klick auswechseln

Das Design

Das Design ist so, wie ich es für einen Rasierer in dieser Preisklasse erwartet habe-schnittig und rasant. Schlicht und elegant kommt der Philips AquaTouch daher. Auf der Vorderseite ein Display, welches von dem typischen Philips-Blau und einer schwarzen Rückseite eingefasst ist. Die Form des Rasierers ist so ausgelegt, dass er perfekt in der Hand liegt.

Filines Testblog, Produkttest

Beim Laden leuchten die Funktionen kurz auf und bereits nach einer Stunde Ladezeit ist er für mindestens 15 Rasuren startklar, was etwa 45 Minuten entspricht. Bedienen lässt er sich dann auch kabellos, was für meinen Mann eine logische Folgerung war – das Kabel würde ihn ja beim Rasieren nur stören.

Präzisionstrimmer

Auch im Lieferumfang enthalten war der SmartClick Präszisionstrimmer. Er dient für die stylischen Elemente beim rasieren und ermöglicht außergewöhnliche Bartdesigns. Oder er wird einfach für das Trimmen der Koteletten verwendet, für die, die weniger herum experimentieren..:)
Hier besteht das patentierte System aus 2 Klingen – die eine hebt das Haar an, die zweite schneidet es direkt an der Hautoberfläche ab.

Filines Testblog, Produkttest
Ebenfalls dabei ist die Schutzklappe, welche ans Design angepasst ist. So kann der Rasier überall sicher verstaut werden.

Filines Testblog, Produkttest

Die Rasur

Die Rasur mit dem Philips AquaTouch ist wie schon erwähnt Nass und Trocken möglich. Mein Mann bevorzugt die schnelle Trockenrasur und ist positiv überrascht. Sauber gleitet der Rasur über die Haut und erwischt jede Kante und jedes Haar.  Nach der Rasur kann man den Rasierer kurz ausklopfen oder abspülen und schon ist er sauber. Auch die Nassrasur geht problemlos und angenehm. So angenehm dass er sich in Zukunft wohl doch auch öfter mal Nassrasieren wird.

Eigentlich war ja mein Mann für diesen Post vorgesehen, nur hat er es nicht so mit dem Schreiben und dann ist da auch noch der Zeitfaktor. Also habe ich mich wieder mal an die Tasten gesetzt und ich finde, ich hab`s ganz gut gemeistert oder was sagt ihr?

Liebe Grüße, eure Alessia

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.