Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Zum Ausklang der Kürbiszeit eine leckere Quiche

Langsam neigt sich der Herbst dem Ende zu und der Winter mit der wunderbaren Adventszeit rückt näher. Dabei war der Herbst ja auch wirklich schön! Wir hatten viel Sonne, schöne Tage, konnten schöne Spaziergänge machen und die Kinder konnten durch das Laub wühlen. Jetzt wirds kälter und bald verschwinden auch die letzten Überreste des Herbstes. Aber was liegt noch in meiner Küche -ganz ausser Acht gelassen- rum? Genau, der letzte Kürbis, der auf seine Verarbeitung wartet…:)

Eigentlich bin ich ja nicht ganz so Kürbis begeistert. Außer Kürbissuppe und meine geliebten Kürbis-Nuss-Tagliatelle fand ich Kürbis eher fad. Also was mache ich denn nun mit dem guten Stück – von Kürbissuppe hab ich langsam genug und was Neues muss her!

Warum also nicht mal eine Kürbis Quiche? 
Quiche mache ich eigentlich ganz gerne, also hab ich mal rumprobiert und dieses ultraleckere Exemplar gebacken:

Filines Testblog,Rezepte

Für die, die zufällig auch noch nen Kürbis irgendwo rumliegen haben – hier das Rezept:

Der Boden:

130 g Butter
200 g Mehl
1 Ei
1 Tl Salz
1 El Essig

Hier einfach alles zu einem glatten Teig verkneten und eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben. In der Kühlzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten.

Die Füllung:

1 kl Hokkaido
2 Zwiebeln
150 g Speckwürfel
150 g Gouda zum Überbacken
250 g Creme Fraiche
3 Eier
Muskatnuss
Butter, Salz und Pfeffer
evtlfrische Kräuter

Ihr fangt damit an den Hokkaido zu entkernen. Dann wird er grob geraspelt, die Schale kann beim Hokkaido dran bleiben – gibt eine tolle Farbe! Danach schneidet ihr die Zwiebeln und bratet sie mit den Speckwürfeln in etwas Butter an. Mischt das dann mit dem geraspelten Kürbis. In einer separaten Schüssel vermengt ihr die Eier mit der Creme Fraiche und würzt die Creme mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Kräutern nach eurem Geschmack. Dann gebt ihr den Käse dazu und vermengt die Creme mit der Kürbis-Mischung.

Jetzt könnt ihr den Teig ausrollen und in eine gefettete und mit etwas Mehl bestäubte 26er-Springform geben. Lasst den Teig der Quiche an den Seiten ca 4 cm hoch, also eine Daumenbreite von oben frei lassen. Dann die Mischung hinein und das Ganze 30 Minuten bei 200 C° backen. Achtet auf die Decke, wenn es euch schon dunkel genug ist, könnt ihr ein Backpapier drauflegen und normal weiter backen.

Am besten schmeckt die Quiche warm mit einem Glas Weißwein und einem leichten Salat dazu!
Und ganz ehrlich – auch wenn ihr Kürbis nicht mögen solltet – probiert sie aus – die ist Weltklasse!

Filines Testblog, Rezepte

Guten Appetit und liebe Grüße,
eure Alessia

6 Kommentare

  1. Hallo Alessia,

    das sieht wieder total verführerisch aus! Ich bin ein absoluter Kürbis-Fan, habe gestern auch was mit Kürbis gekocht, muss man noch schnell ausnutzen solange es die Kürbisse noch gibt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.