Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Push Up Cake Pops und Kukimi Gourmet Abend


Gutes Essen und zum Abschluss ein Dessert?

Ein netter Abend mit guten Freunden, Familie und gutem Essen. Das ist für mich in diesen Tagen das Schönste. Warum? Weil ich erstens gutes Essen liebe und meine Freunde und Familie sehr gerne um mich habe. Und besser kann man einen schönen Abend doch nicht verbringen, oder seid ihr da anderer Meinung? Dazu gehört natürlich auch eine schöne Tischdeko…gaaanz wichtig und diesmal habe ich sie in grün/weiss gehalten!

www.filines-testblog.com

Na gut, das Dinner habe ich über Paart in Zusammenarbeit mit Kukimi als Party-Abend gesponsert bekommen und hier ging es um ein Essen, das ich so noch nicht kannte!
Sous Vide gegarte Gerichte- bereits fertig gegart und eingeschweisst- musste also nur noch im Wasserbad erhitzt werden und auf die Teller gebracht und serviert werden. Sous Vide – ist das jetzt ein neuer Trend? Wer sich mit Kochen und gesund garen und essen befasst, wird es kennen. Hier geht es darum, Lebensmittel möglichst schonend zu garen, damit die Vitamine erhalten bleiben und der Eigengeschmack der Produkte.

So und nun geht es los! 6 verschiedene Gerichte für 6 Personen, die in ihren eingeschweissten Verpackungen ihren Weg in den Kochtopf fanden…heisses Wasserbad, was soviel bedeutete: mehrere Töpfe auf dem Herd, um alles möglichst gleichzeitig auf den Tisch zu kriegen! Wir wollten ja schliesslich gemeinsam essen:-) Was dann doch gar nicht so einfach war!

Produkttest Filines Testblog

Letztendlich hat alles ganz gut geklappt und ich musste noch etwas improvisieren, da wir 2 Personen mehr waren und 2 Hauptgerichte in Form von Suppe waren, aber es sind alle satt geworden und geschmeckt hat es auch. Allerdings muss ich gestehen, dass ich persönlich bei einigen Gerichten lieber Röstaromen (beim Fleisch und Fisch z. Bsp.) hätte. So, kommen wir jetzt aber mal zu den Gerichten, die ich euch auch noch in Bildern präsentieren möchte:-)

Von links nach rechts

  • Kalte Gazpacho mit Kerne-Topping
  • Brunnenkressesuppe mit Kerne-Topping
  • Fischroulade im Wirsingmantel, Möhrengemüse und Selleriepüree
  • fruchtiges Schollenfilet, Getreide-Allerlei und Erbsenpüree
  • Gemüsecurry
  • Lammnacken, Paprikagemüse und Erbsenpüree
Produkttest Filines Testblog

Produkttest Filines Testblog

Produkttest Filines Testblog

Zum Abschluss ein Dessert!

Ihr wisst ja, dass ich auch gerne backe und vor allem Neues ausprobiere bzw. mich den neuen Trends nicht verschließe. So war ich natürlich seeeehr interessiert an diesen stylishen Push Up Cake Pops, die ich schon in Magazinen oder auch auf speziellen Backbüchern entdeckt hatte. Wie könnte es anders sein…ich musste solche „Ed von Schleck“ Plastik-Becher haben und nun habe ich sie….Yeah! Dank Backtraum.eu, wo ich das zauberhafte Zubehör gefunden habe.

Der Push up Cake Pops Ständer (Backtraum) ist aus Kunststoff und wie ihr im Bild sehen könnt, passen insgesamt 15 Push up Pops am Stiel hinein. Dazu braucht man natürlich die passende Tuben zum Befüllen (müssen aber separat bestellt werden) und in diese gibt es in verschiedenen Verpackungsgrößen, mir reichten 10 Stück und die habe ich auch gleich mal befüllt. Die Tuben (von Martellato) werden in 4 Einzelteilen geliefert und müssen zusammengesteckt werden, was aber keiner großen Erwähnung bzw. Erklärung bedarf – das geht im Handumdrehen und ganz leicht! Ein kleiner Deckel gehört dazu, mit dem man die befüllten Tuben abdecken kann, damit die kleinen Leckereien frisch und ansehnlich bleiben- sollte man sie ein paar Tage aufbewahren bis zum Verzehr.

Befüllt werden können die Tuben mit verschiedenen Schichten, die können aus Creme, Kuchen, Sahne, Pudding bestehen können. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und man kann sich nach Lust und Laune austoben. Also habe ich mich an die Arbeit gemacht und mit meiner Tochter zusammen…ähm…eigentlich getrennt…etwas ausgedacht, womit man die Pop Up´s füllen könnte. Als erste war meine Tochter dran und sie hat zu unserem „Kukimi“-Event-Abend ein zauberhaftes Dessert gemacht.

Sie hat dafür einen Brownie-Teig auf dem Blech gebacken und mittels einer Tube passende Kreise  ausgestochen, die sie als untersten Boden in die Tuben geschoben hat. Das geht prima mit dem Stiel, auf dem ein flaches Teil liegt. Das Ganze zieht man dann anhand des Stiels nach unten. Vielleicht hätten wir das auch im Foto festhalten sollen…beim nächsten Mal- versprochen! Dann die weiteren Füllungen im Wechsel einfüllen, oben etwas dekorieren und ab in den Kühlschrank bis zum Verzehr:-)
Als weitere Füllung hatte sie übrigens Mangocreme und Eierlikörsahne und es war himmlisch lecker!

Produkttest Filines Testblog

Jetzt gibt es ja bei Backtraum auch die verschiedensten essbaren Dekorationen zum Verzieren und ich finde diese Funcakes Micro-Marshmallows total süß zum Verzieren…im wahrsten Sinne des Wortes:) Leider sind hier E-Stoffe auf der Zutatenliste, was bei Süßem ja leider sehr häufig der Fall ist-also nicht zuviel davon essen und bei Kindern vorsichtig sein! Für die silbernen Zuckerstreusel (Wilton) habe ich bisher noch keine Verwendung gefunden, aber sie passen auch gut in die Weihnachtszeit.
Produkttest Filines Testblog

Hier musste ich unbedingt was Buntes machen und so habe ich mich für Götterspeise entschieden. Selbstgemacht, zweifarbig und aus Tritop hergestellt! Das geht ganz einfach und schmeckt fruchtiger und besser als die Götterpeise aus der Tüte!

Ihr braucht dafür

100 ml Tritop Waldmeister
150 ml Wasser, beide vermischen und mit
4 Blatt Gelatine (eingeweicht, ausgedrückt und erwärmt) verrühren

Das gleiche Vorgehen mit

100 ml Tritop Himbeere
150 ml Wasser
4 Blatt Gelatine

Creme Angabe pro Person!

1EL Marshmallowcreme
1EL Mascarpone oder Frischkäse
1 Prise Vanille

Diese beiden Sorten abwechselnd in die Tuben gießen. Wichtig: Dabei sollte erst eine Sorte in den Tuben fest geworden sein! Danach die zweite Sorte vorsichtig auf die erste gießen. Nachdem beides im Kühlschrank fest geworden ist, kann obendrauf noch eine Haube gesetzt werden. Dafür habe ich etwas Marshmallowcreme (Fluff – gibt es fertig zu kaufen, kann aber auch selbst hergestellt werden) genommen. Marshmallowcreme ist eine sehr feste und etwas klebrige Masse, man kann sie aber mit etwas Frischkäse wie zum Beispiel von Exquisa – der Sahnige – oder mit Mascarpone verrühren.

Dann ist sie auch nicht so ganz süß. Allerdings sehr fetthaltig und das pure „Hüftgold“…was soll´s?!:-) Muss ja nicht jeden Tag sein, oder….

Produkttest Filines Testblog

Produkttest Filines Testblog

Ihr seht auf den Fotos, dass der untere Rand nicht ganz sauber aussieht. Das ist durch das Einfüllen der Flüssigkeit, aber keine Angst, es läuft nichts raus! Vielleicht einfach warten, bis die Flüssigkeit anfängt, etwas fest zu werden.

Produkttest Filines Testblog

Obendrauf ein paar Micro Micro Marshmallows drauf und fertig! Lecker…sage ich nur:-)

Produkttest Filines Testblog

Produkttest Filines Testblog

Liebe Grüße Filine und schreibt mir, wenn ihr´s ausprobiert habt, im Kommentarfeld eure Meinung dazu. Ich bin echt gespannt!

Backzubehör – www.backtraum.eu
Essen Sous Vide, vorgestellte Gerichte – Kukimi über Paart

5 Kommentare

  1. Oh wow, die Micro Marshmellows sind ja genial, ich sehe die immer beim Frozen Yoghurt 😉
    Tolle Idee mit den Gerichten, stimme dir aber zu, bei manchen muss dann schon das Aroma vom Braten dabei sein.
    Tolle Bilder, danke dafür *sabber*
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg