Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Gigaset C620 A, Freisprech-Clip Gigaset L410, Familientelefon

Ich habe ein neues Familientelefon- das muss ich euch unbedingt vorstellen! Schon lange wollte ich unser altes Telefon auswechseln, weil es zum einen schon ziemlich alt ist und nun ausgedient hat. Es hatte auch nicht sehr viele Funktionen und freisprechen konnte man auch nicht damit. Darauf kann man ja in der heutigen Zeit kaum noch verzichten, zumal es sehr praktisch ist wenn man gerade beschäftigt ist oder herum läuft. Die Marke nenne ich lieber nicht, sonst lacht ihr mich aus:-)

Das Gigaset C620 A habe ich mir als neues Familientelefon mit dem Freisprech-Clip Gigaset L410 angeschafft. Das Gigaset C620 A ist ein Schnurlostelefon, was ja im Zeitalter der Smartphones nicht mehr wegzudenken ist.

Gigaset wurde im Jahr 2005 als Tochtergesellschaft von Siemens gegründet und ist einer der führenden Hersteller für Schnurlostelefone auf dem Markt. Produktion und Entwicklungs-Schwerpunkte des Unternehmens sind ISDN-, Analog-, Hybrid- und VoiP Telefonen sowie Zubehör – wie oben erwähnten Freisprech Clip und auch Repeater. Ich zeige euch heute meine neues Gigaset C620 A aus dem umfangreichen Sortiment von Gigaset– aber erwartet von mir nicht zuviel technisches Know How, darüber könnt ihr euch auf der Webseite informieren!

Zunächst einmal das Telefon…

www.filines-testblog.com

Zum Umfang gehört wie üblich die Basis-Station mit Kabel für die Steckdose (Strom-leuchtet ja ein), das Netzkabel und natürlich das Handgerät.

www.filines-testblog.com

Das Netzkabel bzw. Netzstecker wird ganz easy im hinteren Teil der Station eingeklickt.

www.filines-testblog.com

Der Stecker vom Stromkabel ebenfalls und dieser wird dann einfach nach links unter das kleine Rädchen geschoben-so kann es nicht einfach herausgezogen werden und sitzt gesichert.

www.filines-testblog.com
www.filines-testblog.com

Was fehlt? Natürlich das Handgerät (ohne dem könnte ich ja nicht telefonieren:-). Hier werden die Akkus im hinteren Teil eingesetzt und mit der Klappe verschlossen. Das linke Teil ist ein Clip zum Anstecken an die Hosentasche oder Gürtel- ist ganz praktisch wenn man das Telefon bei sich haben möchte wenn man sich im Haus und/oder Garten aufhält! Das Telefon hat übrigens eine Reichweite von 50 m im Haus und 300 m draußen, die man aber durch einen kompatiblen Repeater erweitern kann.

www.filines-testblog.com

Die Installation ging ganz einfach…ist ja ein Handbuch dabei! Das kann wirklich jeder – auch „FRAU“!

Einige Funktionen ohne Programmierung

Nachdem ich das Telefon aktiviert habe- also alle Stecker verbunden und Handgerät in die Station gestellt- konnte ich bereits gleich lostelefonieren (nachdem der Akku geladen war). Im  Display wurde nun bereits die Uhrzeit und das aktuelle Datum angezeigt, was man auch auf Digital umstellen kann.

www.filines-testblog.com
www.filines-testblog.com

Ohne Einprogrammierung habe ich zunächst einmal das Telefon ausprobiert. Die Rufnummer des Anrufers wird bereits im Handgerät gespeichert und kann anschließend zur Wiederwahl genutzt werden, was mir sehr gefällt.

Anrufbeantworter – Auch bei Nicht-Entgegennahme des Anrufes wird bereits durch Blinken des kleinen Brief-Symbols angezeigt, dass eine Nachricht vorhanden ist. Nach Drücken des Brief-Symbols sehe ich, wieviel  entgangene Nachrichten vorhanden sind und dann einfach auf OK gedrückt und schon kann vom AB abgehört werden. Gut finde ich die Datums- und Uhrzeitangabe des Anrufers auf dem AB.

www.filines-testblog.com

Auf Klingeln brauche ich nur noch den Hörer abnehmen und die Verbindung steht – ohne Druck auf den kleinen grünen Hörer. Das kann allerdings auch anders eingestellt werden.

Soviel zu den Funktionen, die ohne großes Einprogrammieren gehen!

Einige Funktionen mit Programmieren


Direktzugriff auf Babyphone – mit Gegensprechfunktion an extern wie Handy oder auch intern an ein weiteres Mobilteil. Einfach durch Tastendruck einstellbar. Man gibt die Rufnummer des gewünschten Handys ein, aktiviert und der Alarm wird an die Rufnummer gesendet.

Direktruf einer vorgespeicherten Nummer – dies geht durch Drücken einer einzigen beliebigen Nummer umher, unter der ich eine Telefonnummer gespeichert habe. Dies finde ich auch für Kinder einfach besser. Allerdings kann es auch nachteilig sein- da durch einen einfachen Druck auf eine Nummer bereits ein Anruf getätigt wird.

Anrufschutz – Sperrliste für 15 Rufnummern ist möglich. Hier kann man auch anonyme Anrufe ausschließen. Auch ein Tag/Nachtmodus mit zeitlicher Klingelabschaltung ist möglich, allerdings nicht für VIP-Nummern.

Adressbuch mit 250 Einträgen – hier kann ich pro Name jeweils 3 Rufnummern vergeben, auch e-mail und Geburtstagserinnerer ist möglich.

Hier punktet das Gigaset C620 A bei mir 

TFT-Farbdisplay:

Screensaver, Datum, Uhrzeit und große Ziffern beim Wählen. Die Tasten sind von der Größe optimal.
Großes Display
Bedienerfreundliche Anzeige mit Einstellbarkeit der Helligkeit und Farbe (2 Stufen)
Datum und Uhrzeit (als Anzeige einer Uhr) sofort sichtbar in Station
Datum und Uhrzeit als Digitalanzeige bei Anschalten des Handys

Reichweite:


Die Reichweite ist im Haus mit 50 m in Ordnung- wer allerdings ein größeres Haus hat, benötigt ein Zweitgerät! Übrigens sind bis zu 6 Mobilteile anwend- und anmeldbar beim Gigaset C620 A, was mir sehr gefällt. Außer Haus ist die Reichweite mit 300m auch in Ordnung und funktioniert auch prima ohne Ausfälle.
Übrigens kann mit einem Repeater die Reichweite erweitert werden!

Standby:


Standby 530h mit bis zu 26 h Sprechzeit ist für mich ne Menge- das auszuprobieren- da müsste ich ein Buch führen! Aber wir lassen das Handgerät auch mal längere Zeit von der Station und auch nach 36 h  hat es noch ohne Probleme funktioniert.

Einstellungen und Nutzbarkeit:


Die Bedienung ist einfach und auch das Einprogrammieren geht easy und ohne viel Umstände. Viele Einstellungen konnte ich ohne Lesen des Handbuches vornehmen.

20 Melodien sind einstellbar- mir hat bereits die vor-eingestellte Melodie gut gefallen, also hab ich sie gelassen.

Alle Programmierungen sind durch Tastendruck problemlos durchführbar und man kommt durch die „Zurück-Taste“ wieder auf den vorigen Schritt.

Filines Testblog

In der Mitte seht ihr die Menütaste, die durch Druck betätigt wird – rechts, links, oben und unten.

www.filines-testblog.com

Beispiel: Druck auf die Menütaste Anzeige wie- alle Anrufe, abgehende Anrufe, angenommene Anrufe, entgangene Anrufe, die durch Druck auf die Menütaste angezeigt werden.

Druck auf die jeweilige Anrufliste- Anzeige durch Symbol wie angerufen wurde – Handy, Festnetz, Firma, privat etc. und ob auf Ab gespeichert.

www.filines-testblog.com
Menü-Beispiel

Anruf bei Nicht-Entgegennahme wird durch kleines Blinken am Briefsymbol angezeigt.

Ausschaltung von anonymen Anrufen ist möglich ebenso wie eine Sperrliste für unerwünschte Nummern.

Mir gefällt besonders


Das Gigaset C620 A (A steht für Anrufbeantworter) ist als Familientelefon sehr benutzerfreundlich, es lässt sich leicht und auch ohne Handbuch programmieren. Auch die Einstellung- zumindest die meisten- gehen problemlos ohne HB und einfach per Tastendruck.

Alle Funktionen sind praktisch- besonders das Babyphone, was intern und extern funktioniert. Das Telefon ist formschön und alle Anzeigen im Display sind gut sichtbar und nicht zu aufdringlich.
Den Preis mit 69,95€ für das Gigaset C620 A finde ich in Ordnung, da alle brauchbaren Funktionen enthalten sind und auch noch das integrierte Babyphone, was ich sehr praktisch finde. wenn man z. Bsp. abends länger im Garten sitzt. Aber auch die Anwendmöglichkeit einer Benachrichtigung außer Haus ist einstellbar einfach durch Eingeben der Zielrufnummer!

Filines Testblog

Einziges Manko für mich ist das Fehlen eines Zweitgerätes, aber es können bis zu 6 Geräte zusätzlich angeschlossen werden und hier ist man frei, denn es können auch hier kompatible andere Geräte von Gigaset sein.

Das Zweitgerät ersetzt nun der Freisprech-Clip L410 von Gigaset. Zum Umfang gehört der Clip mit einem einsetzbaren Akku (im untersten Bild zu sehen) und die Ladestation.

www.filines-testblog.com

www.filines-testblog.com

Auch hier ist ein kleines Handbuch dabei, obwohl hierfür nur wenige Schritte notwendig sind, um das Gerät zu aktivieren. Es wird nur an der Basis angemeldet und schon kann es genutzt werden.

www.filines-testblog.com

Den Freisprech-Clip kann man dank einer kleinen Halterung immer bei sich tragen und so ein Gespräch annehmen wenn das Telefon nicht greifbar ist.

www.filines-testblog.com

Filines Testblog







Beispiel: Unser Telefon (Basis) steht im Obergeschoß und ich bin im Erdgeschoß. Das Telefon klingelt- bevor ich oben bin, ist das Gespräch mit Sicherheit weg! Jetzt rettet mich der Clip, denn den trage ich bei mir oder habe ihn in der kleinen Station unten stehen. Durch eine grüne Leuchte zeigt mir der Clip an, dass jemand anruft und nun kann ich durch Tastendruck das Gespräch annehmen und frei sprechen.

Praktisch finde ich dies auch wenn ich gerade am Arbeiten in der Küche oder anderweitig beschäftigt bin, so kann ich trotzdem telefonieren ohne einen lästigen Hörer in der Hand zu haben.

Auch das Zuschalten zum Gespräch ist möglich- so können sich 3 Personen gleichzeitig unterhalten. Das gefällt mir sehr gut und klappt prima! Der Freisprech-Clip ist sehr klein und wiegt nur 30g  und kann ebenso drinnen wie draußen genutzt werden. Auch mit Station nimmt er nur wenig Platz in Anspruch. Der Preis für den Freisprech-Clip liegt bei 49,99€ und er ist auch mit Geräten anderer Herstellern kompatibel. Voraussetzung: die Basis ist GAP-kompatibel.

Filines Testblog

Beide Geräte sind in edlem Schwarz mit silber abgesetzt und passen sich farblich überall an. Der Hörer liegt dank der ergonomischen Form gut in der Hand. Ich kann dieses Telefon und den Freisprech-Clip uneingeschränkt weiter empfehlen. Ein formschönes Familientelefon mit vielen Funktionen und leicht im Handling – Top!

www.filines-testblog.com

Sollte ich etwas vergessen haben verzeiht es mir und informiert euch bitte auf der Webseite von Gigaset. Dort findet ihr dieses Set auch in weiß und natürlich noch weitere Geräte zur Auswahl. Uns gefällt unser neues Familientelefon sehr gut und wir können es uneingeschränkt weiter empfehlen!

Liebe Grüße Filine

Telefon  – Gigaset C620 A
Freisprech-Clip – Gigaset L410
Beide Geräte – Gigaset

8 Kommentare

  1. Wir haben auch ein Gigaset-Telefon, aus Überzeugung. Für mich sind es einfach die besten und zuverlässigsten Telefone!

    Das was Du jetzt bekommen hast, ist aber natürlich der Hammer. So viele Funktionen und auch optisch kann es überzeugen. Das gefällt mir super!

    LG Andrea

  2. Darf das aktuell noch wer testen außer Anna und du? Mich würde interessieren, wie der Akku sich bei dem Clip nach einem halben Jahr macht. Ich hab Philips-Clip und der Akku ist der Horror und ist mittlerweile schon innerhalb eines Jahres das zweite Gerät – und bei den meisten Clips-zum-Phonen soll der Akku ganz schlecht sein – also falls jemand in einem halben Jahr noch daran denkt … wär echt super ;o) Danke

  3. Wir haben ein anderes Telefon, aber auch nach einem Jahr Probleme mit den Akkus. Von daher wäre es interessant, zu wissen, ob die Akkus bei Giga-Set halten. Vielleicht könntest Du später nochmal darüber berichten?
    LG Elke

  4. Liebe Filine,
    wir haben den Vorgänger von deinem Gigaset,
    aber ohne A, denn wir haben die Sprachbox aktiviert
    und da braucht man keinen AB. Was ich Klasse finde, ist die Freisprecheinheit,
    da werd ich mal schauen, ob wir die noch nachrüsten können.
    Vielen Dank für das Vorstellen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.