Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Mein erster Weight Watchers Monat

So meine Lieben, mein erster Monat ist nun um! Ihr seid sicher alle gespannt, wie es gelaufen ist,
also will ich euch nicht lange warten lassen und lege sofort los mit meinem Bericht.

Eigentlich finde ich Weight Watchers ganz easy! Es gibt einen sogenannten Starter Plan, bei dem ein kompletter Essensplan für die ersten zwei Wochen vorgegeben wird. Klar, man kann die Gerichte auch untereinander tauschen oder mal was weglassen was man nicht so mag, hört sich also recht einfach an. Da ich allerdings an einem Sonntag angefangen habe, war nichts mit Einkaufen und so habe ich die erste Woche erstmal Points gezählt.

Dabei ist mir aufgefallen, meine Ernährung ist eigentlich gar nicht so falsch! Mit meinen Points komme ich recht gut klar, wenn ich das ewige zwischendurch naschen lasse. Man fängt durch Weight Watchers an, darüber nachzudenken, was man eigentlich isst und ob das dann wirklich sein muss.
So habe ich zum Beispiel einen Morgen anstatt mein gewohntes Körnerbrötchen ein Croissant gegessen und als ich dann hinterher erst die Points eingetragen habe, hab ich mich wirklich erschrocken. Da bleibt dann nicht ganz so viel mehr für den Tag übrig…:)..

Also Croissant gibts ab jetzt nur noch wenn ich mir wirklich was gönnen möchte.

Von den Extra-Points brauchte ich die Woche gar nicht soviel. Ich habe nur zwei genutzt und mein Ergebniss nach der ersten Woche – ich konnts fast nicht glauben – 1kg weniger!!! Klasse!

Nach dem ersten Erfolg hab ich mir jetzt den Starter Plan vorgenommen.

Also Einkaufsliste ausgedruckt und ab in den Supermarkt. Die Liste hab ich für 2 Personen eingekauft und ein paar Teile hatte ich noch Zuhause, ausgegeben hab ich ca. 60 €. Kommt also auf dasselbe hinaus, wie der sonstige Wocheneinkauf etwa, wenn man den Rest der fehlt dazu zählt.

Damit ihr euch vorstellen könnt, was es dann so bei mir zu essen gibt – hier ein kleiner Einblick

Filines Testblog

filines testblog

Also teilweise sind wirklich leckere Sachen dabei – aber generell ist mir das, was vorgegeben ist, einfach zuviel am Tag und zuviel was ich so nicht mag. Also lasse ich die zweite Woche sein, zähle wieder Points und nehme mir nur ab und an ein paar Gerichte von Weight Watchers dazu.

So laufen Woche drei und vier wieder angenehmer für mich, da ich nicht mehr nach Plan kochen muss und die Sachen, die ich gewohnt bin, wieder esse. Übrigens Woche zwei habe ich gar nichts abgenommen, Woche drei ein halbes Kilo und Woche vier 1,3kg .

Also weiterhin die Daumen drücken und jetzt fange ich mal an, das Prinzip der AktivPoints zu verstehen, ich halt euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße, Alessia

2 Kommentare

  1. Z u viel.. Du hast es gut.Mir war das immer zu wenig… Was aber eben auch an der Schwangerschaft lag. Aber trotz Gewichthaltportion hatte ich immer Hunger.. Lach… Daher beginnt mein Monat offizell erst nach der Geburt des Zwerges..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.