Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

O´lala Dosen als Baby-Utensilos!

Vor einigen Tagen habe ich in einem Post schon mal das Thema “ Aufbewahrung von Babynahrung“ kurz angeschnitten und heute möchte ich darauf noch einmal zurückkommen. Das hat seinen Grund, denn nun ist sie ja endlich da- unser zweiter kleiner Sonnenschein! Berichtet hatte ich ja schon. Ja und wie  das so ist bei Babys braucht man eine Menge Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Für die Babynahrung damit sie ihr Aroma nicht verliert. Oder Babytee für Babys Koliken, Feuchttücher, die auch möglichst feucht bleiben sollen oder die vielen kleinen Utensilien, die sonst überall sind, nur nicht da, wo man sie braucht! Wie zum Beispiel auch die kleinen Cremeproben, die man häufig gratis bekommt oder die Schnullis, die sich auch ansammeln oder…oder- es gibt noch soviel mehr. Auch hier habe ich wieder Verwendung für die schönen Boxen von Olala gefunden, denn sie sind nicht nur praktisch und gesundheitsunbedenklich, sie sehen auch noch schick aus auf dem Regal in Babys Zimmer!

Die Box mit dem Kuhmotiv hat mich zur Aufbewahrung von Babynahrung motiviert, denn für mich stellt das Motiv gleich einen Bezug zur Milchnahrung her:-) Durch den patentierten Vakuumverschluss bleiben die Lebensmittel darin frisch und verlieren kein Aroma. Auch braucht man keine Angst zu haben vor Schadstoffen, denn alle Dosen von Olala sind lebensmittelecht und sind schadstoffrei, was ja ganz wichtig für die Lagerung und Aufbewahrung von Lebensmitteln jeglicher Art ist. Und was ja ebenfalls praktisch ist-der Löffel zum Abmessen ist gleich im Deckel der Dosen integriert, das ist bei allen O´lala Dosen der Fall! Für Bauklötze und Spielzeug-Kleinkram sind übrigens die Boxen aus der Modern Line Serie von O´lala ganz toll!

Für andere Aufbewahrungs-Utensilien würde ich Dosen mit Beschriftungsmöglichkeit wählen oder Klarsichtdosen, denn wenn man diese Boxen sammelt und verschiedene Sorten von Babynahrung aufbewahren möchte, muss man immer erst nachschauen, was in welcher Dose drin ist. Oder aber, man kombiniert verschiedene Grössen oder auch Muster/ Motive. Auch an verschiedenen Deckelfarben kann man sich gut orientieren. Ansonsten wird mit dem passenden Kreidestift der Inhalt vermerkt und anhand des Radierers  kann easy wieder ausgewechselt werden!

Übrigens habe ich auch gleich mal anhand der Dose mit dem Kuhfleckenmotiv ein Beispiel mit einem anderen Namens-Aufdruck, den ich euch noch schnell zeigen möchte! Das ist doch sehr interessant für Firmen oder auch Vereine- denn man kann die Dosen auch ganz individuell bedrucken lassen!

Liebe Grüße
Eure Filine

Aufbewahrungsdosen – O´lala

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg