Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Ozeri Pfanne im Test

Da ich sehr viel und gerne koche, interessiere ich mich ja immer für neues „Werkzeug“ in der Küche. Gerade bei Pfannen und Töpfen ist es wichtig, dass sie hochwertig sind und nicht gleich beim ersten oder zweiten Einsatz an Wertigkeit verlieren. Ich habe einige Probeläufe beziehungsweise „Probebraten“ mit meiner neuen Pfanne von Ozeri vorgenommen, um zur Qualität etwas aussagen zu können. Allerdings ist eine wirkliche Aussage zur Haltbarkeit erst in ein paar Wochen möglich und ich werde dies dann nachtragen.

An Pfannen kann man ja immer einiges gebrauchen, so gibt es ja die verschiedenen Größen und diesmal habe ich eine Pfanne in 26 cm Durchmesser im Test gehabt. Es handelt sich um eine Stonehenge Antihaft-Beschichtete Pfanne von Ozeri, wie bereits erwähnt, die für alle Herdarten einsetzbar ist. Hier kurz die Herstellerbeschreibung

  • Beschichtet mit kratzfester Greblon Stonehenge Antihaftbeschichtung aus Deutschland (Pfannenmontage in China)
  • Gesund und fettarm braten, schmoren, kochen mit sehr wenig Öl
  • Frei von PFOA und frei von Schwermetallen
  • Keine schädlichen Dämpfe selbst bei hohen Temperaturen
  • Für alle Herdarten: Elektro, Ceran und Induktion

Hört sich alles sehr gut an, aber wie ist es im täglichen Gebrauch?

Zunächst noch ein paar Produktinformationen: die Pfanne hat eine natürliche Steinbeschichtung ohne PFOA. Bedeutet: sie wird unter Verwendung natürlicher Steinen hergestellt und weder Perfluorotansäure noch Schwermetalle gefährden die Gesundheit! Durch den magnetisierten Boden eignet sich die Pfanne auch für den Induktionsherd. Die Hitze verteilt sich gleichmäßig und durch die Beschichtung ist fettarmes Braten möglich. Der Griff hat eine Silikonbeschichtung und fasst ich sehr angenehm an. Die Pfanne samt Griff ist bis 180° hitzebeständig und kann sogar zum Überbacken im Backofen genutzt werden.

Das Braten in der Pfanne gefällt mir sehr gut, denn ich brauche tatsächlich nur sehr wenig Fett. Durch den 5cm hohen Rand kann man auch mal etwas in der Pfanne schmoren und zum Überbacken finde ich das auch sehr vorteilhaft. Ich habe zuerst mal nur ein Spiegelei darin gebraten und wie ihr im Bild seht, flutscht das Ei ganz leicht aus der Pfanne ohne anzuhängen. Auch beim Braten mit Frikadellen war ich sehr zufrieden. Hier hatte ich sogar etwas zuviel Fett genommen. Ich bin es gewohnt, dass ich bei mehreren Brat-Durchgängen mit Frikadellen immer neues Fett zufügen muss. Das brauchte ich hier nicht, denn durch die Beschichtung ist das Fett anscheinend nicht so schnell „verbraten“. Auch hier kein Anhängen des Bratgutes in der Pfanne und ihr kennt das bestimmt auch, wenn sich am Rand etwas vom Bratfett krustig ansetzt- das lässt sich in dieser Pfanne ganz leicht mit dem Pfannenwender abschieben-so bleibt nichts in der Pfanne hängen! Die Wärmeleitfähigkeit ist auch prima und zufreidenstellend, denn ich konnte den Regler 1-2 Stufen herunterdrehen.

Auch das Reinigen geht leicht und problemlos! Ich habe nach dem Braten und auskühlen mit einem Zewa das restliche Fett ausgewischt und dann die Pfanne kurz unter heißem Wasser ausgespült – Fertig! Für mich und meine Küche ist die Stonehenge Pfanne ein echter Gewinn und ich kann sie uneingeschränkt weiter empfehlen! Was mir auch prima gefällt, dass ein Pfannenschutz mitgeliefert wird. So kann man ohne weiteres eine kleinere Pfanne auf den grünen Filzschutz stellen und Platz sparen im Schrank, ohne dass die Pfanne zerkratzt wird.

Erhältlich ist die Pfanne über Amazon, allerdings ist sie derzeit nicht verfügbar. Es gibt aber eine Alternative mit einer Green Earth Strukturierten Keramik Antihaft Bratpfanne in 30 cm – erhältlich über Amazon für 37,99€.

Was mir nicht so gut gefiel, dass die Pfanne nur mit englischer Beschreibung geliefert wird-hier würde ich mir eine deutsche Übersetzung wünschen!

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.