Filine bloggt

Lifestyleblog mit Themen Living, Familylifestyle, Food, Reisen and more
Allgemein

Ein neues DIY mit Tafelfarbe von Marabu!

Nachdem ich mir eine Pinnwand mit Marabu Magnetfarbe (zum Bericht geht`s hier entlang) hatte ich als zweite Idee – ich könnte ja eine Tafel für meinen kleinen Enkel selbst anfertigen! Mit „Marabu Colour your Dreams“ – Akzentfarben für die Wand geht das ganz einfach! Genauer gesagt kam hier die Tafelfarbe zum Einsatz!

Gesagt-getan! Aber was nehme ich als Grundlage?

Wir haben vor kurzem unsere Küche um einen kleinen Schrank erweitert, wo vorher ein Regal saß. Da sitzt nun an der Aussenseite eine Holz-Aussenverkleidung, die wir von einer anderen Stelle quasi versetzt haben. Diese Außenseite gefiel mir nicht so gut, weil sie ein paar unschöne Maserungen hat. Also habe ich die Außenseite kurzerhand zur Tafel umfunktioniert!
Man sieht im Bild auch die Farbunterschiede von der Sockelleiste zur neuen Außenwand, die der Lichteinfall verursacht hat im Laufe der Zeit.

Kinder lieben es ja sowieso, an Wänden oder allen möglichen Schränken in der Wohnung rumzukritzeln, also passt das…Aber ich habe dann doch eine dünne Holzplatte in der passenden Größe im Baumarkt besorgt, die ich bestrichen habe und die wir nach Fertigstellung dann auf die Küchenfront aufgebracht haben. Die Maße der Holzplatte sind die gleichen wie bei der Außenwand des Küchenschrankes – 59,5 cm Breite x 70 cm Höhe.

Mein Arbeitswerkzeug

  • 1 Pinsel Marabu Robust, Form breit, Größe 25 mm (2,05€)
  • 1 Dose Tafelfarbe Ebenholz Nr.175, Inhalt 225 ml (9,99€)
  • 1 Sperrholzplatte aus dem Baumarkt
  • Tesastripes zum Befestigen der Platte
Produktinfos Tafelfarbe
  • deckende Acrylfarbe
  • nach dem Trocknen beschreibbar mit Tafelkreide und mit Wasser abwischbar
  • auf Wasserbasis
  • wasserfest, lichtecht
  • Anwendung auf Wänden, Papier, Holz, MDF, Metall und Keilrahmen möglich

Produktinfos Pinsel

  • robuster Borstenpinsel
  • besonders widerstandsfähig
  • nahtlos gezogene Aluzwinge
  • Holzstiel

Ich habe die Platte zweimal mit Tafelfarbe gestrichen, dabei bin ich einmal längsseitig gegangen und beim zweiten Anstrich quer. Nach dem ersten Anstreichen habe ich die Farbe über Nacht trocknen lassen, aber ich denke, es genügen auch ein bis zwei Stunden dafür. Ja, das war es auch schon und nach Befestigen der Platte ist die Tafel bereit zum Bemalen oder Beschriften. Wichtig ist noch, dass die zu bearbeitende Fläche fettfrei und sauber ist! Ich habe etwa die Hälfte der Tafelfarbe dafür gebraucht, also reicht sie noch für ein weiteres Projekt- mal sehen, was mir noch einfällt…

Befestigt haben wir die fertige Tafel mit Tesa Stripes (links in der Collage zu sehen), so kann man sie später problemlos wieder entfernen, denn die Stripes kann man einfach wieder rausziehen. Genommen haben wir die „Light“, da das Brett ja nicht so schwer ist. Und so schaut die fertige Tafelwand aus…

Eine Empfehlung habe ich noch für Euch: wenn Ihr Euch auch so eine Tafel machen wollt, nehmt ein Brett mir einer glatten Fläche, weil sich die Kreide besser abwischen lässt. Es geht zwar bei meiner Spanplatte auch gut ab, aber durch die etwas raue Fläche bleiben vom Lappen immer ein paar „Minifasern“ hängen. Ich werde auf jeden Fall das Projekt wiederholen mit einer leicht lasierten Platte, da ich noch Tafelfarbe übrig habe. Das Ergebnis präsentiere ich Euch dann auch wieder auf meinem Blog!

Hier noch einmal Vorher/Nachher Bilder der Küchen-Schrankwand

Als nächstes werde ich einen Schriftzug mittels einer Schablone an meine Kaffee-Ecke in der Küche anbringen – natürlich ebenfalls mit Marabu Farbe. Ihr dürft Euch also auf ein weiteres DIY freuen!

Ich mache mit bei crealopee

Liebe Grüße
Eure Filine

Infos zu den Produkten findet Ihr bei Marabu

9 Kommentare

  1. Hallo, das wer genau das richtige für Leonie . Momentan hat sie eine Klebefolie , aber das hier hört sich richtig gut an. Werde danach mal im Baumarkt Ausschau halten, muss morgen eh dort hin. Lg Tina-Maria

  2. Ich brauche unbedingt Tafelfarbe 😀
    Sehe so viele tolle Sachen – die damit gemacht werden.
    Wenn ich vllt. bald einen hässlichen Kühlschrank habe, male ich die Tür damit an 😉

  3. Huhu 🙂

    Das ist eine absolut tolle Sache! Das hatte ich für meine Jungs auch gemacht, als sie noch klein waren. Sie fanden es großartig! Nun sind sie zu alt… aber ich könnte mir hier auch eine tolle Tafel für die Küche vorstellen. So unter dem Motto, was gibt es heute zum Essen?

    Meine Liebe, ich habe Dir einen "Best Blog Award" verliehen, da ich Deinen Blog sehr gerne mag, und würde mich tierisch freuen, wenn Du mitmachen möchtest 🙂

    Hier der Link :
    http://yasa-cat.blogspot.de/2014/01/mein-2-best-blog-award-ich-freu-mich.html

    Liebe Grüße, Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.